Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vegane Woche, Teil 4: Auf dem Land kommt es zu ersten Hürden
Region Borna Vegane Woche, Teil 4: Auf dem Land kommt es zu ersten Hürden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 22.02.2019
Eine Woche vegan - Autorin Maria Sandig im Selbstversuch. Quelle: Jan Lessner
Lankreis Leipzig

Der vierte Tag ist sehr deftig: Frittierte Falafel, Süßkartoffeln und leckere Guacamole. Trotzdem: Kein Völle-Gefühl, eine angenehme Leichtigkeit. Seit Beginn der veganen Woche laufe ich jeden Tag zur Arbeit, statt mit dem Fahrrad zu fahren. Alles hat sich leicht entschleunigt, ich fühle mich fokussiert und fit. Seit einiger Zeit gehört auch Yoga zu meinem Alltag. Die Kombination ist es wahrscheinlich, die mir ein so positives Gefühl gibt.

Falafel mit Süßkartoffeln und Guacamole. Quelle: Maria Sandig

Rezept: Falafel mit Süßkartoffel-Wedges und Mango-Guacamole

Zutaten für 2 Portionen

Für die Falafel

200 g getrocknete Kichererbsen

1/2 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 Bund Petersilie

1/2 grüne Chili

1 1/2 TL Backpulver

2 TL Kreuzkümmel gemahlen

1 TL Salz

75 ml Rapsöl mit Buttergeschmack

wenn es schnell gehen muss

Falafel-Mehl aus dem Biomarkt

Für die Wedges

1 große Süßkartoffel

2 Esslöffel Sonnenblumenöl

1 Teelöffel Paprika edelsüß

1 Teelöffel Salz

1/2 Teelöffel Pfeffer

Für die Guacamole

1 Avocado

1/2 Mango

2 Teelöffel Zitronensaft oder Limettensaft

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Falafel

1. Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen, anschließend abgießen und gut abtropfen lassen.

2. Zwiebel, Knoblauch, Chili und Petersilie fein hacken und zusammen mit den Kichererbsen in der Küchenmaschine nicht zu fein hacken. Die Masse sollte leicht „krümelig“ sein. Anschließend Falafelmasse zu etwa golfballgroßen Bällchen formen.

3. Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Mit einem Holzlöffel kontrollieren, ob das Öl heiß genug ist: wenn das Öl um den Löffel etwas „sprudelt“, ist es soweit.

4. Je ein paar Falafel vorsichtig in das Öl geben und bei mittlerer bis hoher Hitze 1 1/2 Minuten kross braten, bis sie gebräunt sind. Vorsichtig wenden und eine weitere Minute fertig garen.

5. Fertige Bällchen auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

Süßkartoffelspalten und Guacamole

1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Süßkartoffel gründlich waschen und mit einer Gemüsebürste sämtlichen Schmutz entfernen. Trockentupfen und beide Enden der Knolle abschneiden. Süßkartoffel zunächst halbieren, dann vierteln und mit Schale in Wedges schneiden.

3. Wedges in einer Schüssel mit Öl und Gewürzen vermengen und auf dem Backblech verteilen. Für etwa 20 Minuten im heißen Ofen backen. Nach 15 Minuten wenden.

4. Für die Guacamole Avocado entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale schaben. Mit einer Gabel zerdrücken, mit Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Beides zugeben und unterrühren.

5. Wedges aus dem Ofen holen und mit einer Prise Salz bestreuen. Mit Guacamole servieren.

Vielseitige Avocado

Tag 5 der veganen Woche: Vom Vortag ist noch so viel übrig – mein Mittagessen besteht am fünften Tag also aus Guacamole, Falafel und Taboulé – einem Salat aus der arabischen Küche. Als Nachtisch gibt es selbst gemachtes Schokomousse. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass ein Schokomousse aus Avocado so lecker sein kann.

Schokomousse aus Avocado. Quelle: Maria Sandig

Rezept: Veganes Schoko-Mousse

Zutaten für 4 Portionen:

2 Avocados

4 Esslöffel Kakao

2 Esslöffel Ahornsirup/Kokosblütensirup/Agavendicksaft (nach Belieben)

Zubereitung:

Avocados halbieren, Kerne entfernen, Fruchtfleisch von der Schale lösen und in grobe Stücke schneiden. Mit Kakao und Ahornsirup in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse mischen.

Kleinere Hürden

Als ich meine Familie besuche gestaltet sich das, was mir in meinen eigenen vier Wänden gelingt – also nicht nur Fleisch und Milchprodukte wegzulassen – schwieriger. Wir sind bei einem Brunch in der brandenburgischen Provinz. Abgesehen von einem Obstkorb gibt es keine veganen Speisen.

Aber es macht mir auch nichts aus, einen Tag zu pausieren. Normalerweise bin ich bei Buffets haltlos – auf einmal gehe ich viel bewusster mit den Lebensmitteln um, Fleisch auf meinen Teller zu legen, kommt nicht in Frage. Nicht allein aus moralischen Gründen, der Appetit ist nicht da.

Hier gehts zu den ersten Tagen der veganen Woche:

Erster Tag: Sieben Tage vegan leben – ein Selbstversuch

Zweiter Tag: Wie sich die vegane Ernährung auf meinen Umgang mit dem Essen auswirkt

Dritter Tag: Hefeflocken statt Parmesan

Am Sonntag geht’s weiter mit dem fünften und letzten Teil der Serie, Tag 5 und 6: Zum Abschluss des Selbstversuchs nehme ich die Kosten in den Blick.

Von Maria Sandig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Flugverkehr im Südraum Leipzig gleicht einem Schnittmuster: Rund 650 Maschinen passieren täglich diese Region, steuern den Flughafen Leipzig/Halle an oder sind Überflieger. Am Himmel ist richtig was los.

22.02.2019

Tag 3 der veganen Woche im Selbstversuch: Als ich im Biomarkt nach einer Alternative für Parmesankäse suche, bekomme ich Hefeflocken für meine Pasta. Ob das schmeckt?

26.02.2019

In dieser Woche wurden bei einem roten Daihatsu in Böhlen mehrere Reifen zerstochen. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

22.02.2019