Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Venezolaner lernen Deutsch an der Volkshochschule in Borna
Region Borna Venezolaner lernen Deutsch an der Volkshochschule in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 26.04.2019
Flüchtlinge aus Venezuela lernen jetzt Deutsch in den Sprachkursen für Ausländer in Borna. Quelle: dpa
Borna

Leicht verändert hat sich das Bild in den Sprachkursen für Ausländer, die die Volkshochschule (VHS) Leipziger Land insbesondere seit Beginn der Flüchtlingskrise vor dreieinhalb Jahren verstärkt anbietet.

Dort gibt es mittlerweile auch eine Gruppe von Flüchtlingen aus Venezuela, die Deutsch lernt, wie Ralph Egler, Leiter der Bildungseinrichtung im Landkreis Leipzig, sagt. Mit 17 Kursteilnehmern handelt es sich dabei um die viertgrößte Gruppe unter allen Ausländern, die Deutsch üben.

Mit Syrern (60), Afghanen (24) und Irakis (22) liegen nach wie Menschen aus arabischen Ländern auf den Spitzenplätzen der entsprechenden Statistik, aus denen seit Jahren das Gros der Asylbewerber nach Deutschland kommt.

Insgesamt lernen 201 Menschen aus 27 Ländern an der VHS Deutsch. In den Kursen „Deutsch für Ausländer“ sitzen allerdings nur 160 von ihnen, weil viele Asylbewerber Alphabetisierungskurse als Allgemeine Integrationskurse durchlaufen, wie es weiter heißt.

Mehr Alphabetisierungskurse an der Volkshochschule Leipziger Land

Dass es mehr Alphabetisierungskurse an der VHS gibt, hängt mit dem Familiennachzug von Flüchtlingen zusammen. Dafür kommen häufig Frauen ohne schulische Vorbildung und Leute ohne Lernbiografie, wie es offiziell heißt, nach Deutschland. Im Klartext: Es handelt sich oftmals um Leute, die noch nie eine Schule von innen gesehen haben.

Die recht hohen Zahlen in den Deutsch- und in den Alphabetisierungskursen führen dazu, dass „derzeit fast alle Räume im Vor- und Nachmittagsunterricht belegt“ sind, wie der VHS-Chef sagt. Der gestiegene Raumbedarf habe mittlerweile sogar zur Anmietung weiterer Räume geführt.

Der Sprachunterricht sei für die Teilnehmer oftmals die einzige Möglichkeit, Deutsch zu sprechen, was sie auch wollten, wie Egler betont. Allerdings fehle es meist am Kontakt zu Muttersprachlern, was zur Folge habe, dass die Asylbewerber deutlich mehr Zeit benötigen, die Sprache zu lernen.

Von Nikos Natsidis

Böhlen hätte sich gefreut, geht aber leer aus. Die geplanten Riesenfiguren von Michael Fischer-Art dürfen nicht auf der einstigen Deponie errichtet werden. Grund: Das Gelände ist nicht geeignet.

26.04.2019

Zwei Jugendliche haben am Donnerstag betrunken Baustellen-Leuchten auf der Bornaer Sachsenallee geklaut. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben.

26.04.2019

An einer Tankstelle in Borna haben sich in der Nacht zu Freitag zwei Männer geprügelt. Sie zeigten sich gegenseitig wegen Körperverletzung an.

26.04.2019