Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Volkshochschule feiert in Borna Jubiläum
Region Borna Volkshochschule feiert in Borna Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 08.10.2018
Kommen zum Volkshochschul-Jubiläum ins Bornaer Stadtkulturhaus: „Aphrodites Töchter“.
Kommen zum Volkshochschul-Jubiläum ins Bornaer Stadtkulturhaus: „Aphrodites Töchter“. Quelle: André Kempner
Anzeige
Borna

Die Volkshochschule Leipziger Land feiert Jubiläum. Exakt 70 Jahre ist es her, dass die Bildungseinrichtung gegründet wurde – im Oktober 1948 auf Weisung der Sowjetischen Militäradministration (SMAD), die seinerzeit die Staatsgewalt in der östlichen Besatzungszone, der späteren DDR, ausübte. Am 25. Oktober gibt es deshalb eine öffentliche Festveranstaltung im Bornaer Stadtkulturhaus, bei der nach dem offiziellen Teil auch der Auftritt der Jazz-und-Swing-Formation „Aphrodites Töchter“ auf dem Programm steht.

Jüngste Volkshochschule in ganz Sachsen

Dass die VHS in Borna, die jüngste in ganz Sachsen, nunmehr ihr 70-jähriges Bestehen feiert, ist richtig, aber nicht ganz. Es war VHS-Leiter Ralph Egler, der sich in die Archive begab und dort den „Aufbauplan für die Kreisvolkshochschule Borna“ fand. Mit diesem Dokument wurde sozusagen der Startschuss für die Gründung der heutigen Bildungseinrichtung gegeben.

Kein Erfolg für eine Nachkriegsgründung

Allerdings, so Egler, war es nicht der erste Versuch. So hat der langjährige Bornaer Ortschronist Gert Schreiber herausgefunden, dass es bereits kurz nach Kriegsende eine VHS in Borna gab. Die wurde im November im Rahmen einer Woche der Kultur in der heute nicht mehr vorhandenen Reithalle gegründet. Es wurden Dozenten gesucht; allerdings war der Nachkriegsgründung kein Erfolg beschieden, weil es an guten Lehrkräften ebenso fehlte wie an ausreichender Werbung.

Befehl der Sowjetischen Militäradministration

Anders sah es dann ein Jahr später aus, als die SMAD einen Befehl herausgab, demzufolge in ganz Sachsen Volkshochschule zu gründen waren, was im Oktober 1948 dann auch in Borna passierte. Und wie es auch heute noch zum Konzept der VHS gehört, wurden in der Folge zahlreiche Außenstellen eingerichtet, etwa in Kitzscher, Geithain und Bad Lausick. Zu sozialistischen Zeiten waren die VHS stärker praxisorientiert, was Berufsbildung und die Möglichkeit, Schulabschlüsse nachzuholen, einschloss.

„Aphrodites Töchter“ im Stadtkulturhaus

Im nächsten Jahr feiern dann die deutschen Volkshochschulen den 100. Jahrestag ihrer Gründung. In Borna steht zunächst das Jubiläum am 25. Oktober an. Höhepunkt der Veranstaltung, die 18 Uhr im Stadtkulturhaus beginnt, ist der Auftritt des Damenorchesters „Aphrodites Töchter“. Ein Ensemble, das sich bevorzugt mit Flapperkleidchen und Federboas im Stil der 20er- und 30er-Jahre auf die Bühne begibt und in Borna zu einer musikalischen Reise durch die Zeit einlädt. Besucher sind dazu bei freiem Eintritt willkommen.

Von Nikos Natsidis