Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Vortrag im Goldenen Stern über Borna vor 100 Jahren
Region Borna Vortrag im Goldenen Stern über Borna vor 100 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 08.05.2019
Bergarbeiter-Siedlung Borna vor etwa 100 Jahren.
Bergarbeiter-Siedlung Borna vor etwa 100 Jahren. Quelle: Repro Claus Bräutigam
Anzeige
Borna

Es war eine Zeitenwende – vor nunmehr einem Jahrhundert. Als der Erste Weltkrieg vorbei war und die winterliche Kohlenförderung in Gefahr. Im Jahr 1919, als es die ersten demokratische Wahlen zu einer Nationalversammlung gab, aber auch niederschmetternde Nachrichten von der Konferenz in Versailles. Darum geht es am 15. Mai, wenn Hans Ketzer, promovierter Kulturwissenschaftler und Leiter des Volkskundemuseums Wyhra, über „1919 – Das Bornaer Land vor 100 Jahren“ spricht. Die Veranstaltung, zu der das Bornaer Museum und der Heimatverein des Bornaer Landes in den Goldenen Stern einladen, beginnt 19 Uhr.

Wechselbad der Gefühle auch in Borna

1919 – das war ein Jahr, das für ein Wechselbad der Gefühle sorgte. Immerhin gab es Errungenschaften, die auch heute noch Bestand haben wie den Acht-Stunden-Tag und das Frauenwahlrecht, aber auch die Trennung von Staat und Kirche und die Abschaffung von Adelsprivilegien.

Rote Fahne in Borna

Borna war damals eine Hochburg der USPD, der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei, die sich während des Krieges von der SPD abgespalten hatte, weil sie deren Haltung zum Krieg nicht teilte. Eine Räterepublik nach sowjet-russischem Vorbild lehnte die USPD allerdings ab. Auf dem Bornaer Rathaus wehte in den Wochen und Monaten nach Kriegsende die rote Fahne.

Von nn