Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wahlergebnis in Kitzscher stärkt Bürgermeister den Rücken
Region Borna Wahlergebnis in Kitzscher stärkt Bürgermeister den Rücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 27.05.2019
Zerstörte Wahlplakate in Kitzscher. Die Freien Wähler haben die Wahl gewonnen. Quelle: Andreas Döring
Kitzscher

In Kitzscher haben die Wähler bei der Wahl des Stadtrates Bürgermeister Maik Schramm den Rücken gestärkt. Dessen Freie Wähler kommt auf 44,5 Prozent der Stimmen. Das reicht für acht und damit die Hälfte der im neuen Stadtrat zu vergebenden Sitze. Prozentual haben die Freien Wähler sogar mehr zugelegt (+17 Prozent), als die AfD bei ihrem ersten Antreten in Kitzscher auf Anhieb Stimmen gewonnen hat.

Bestätigung für Politik des Bürgermeisters

Bürgermeister Maik Schramm entnimmt dem Wahlergebnis, dass „die Bevölkerung mit der Politik des Bürgermeisters und der Freien Wähler sehr zufrieden ist.“ Zugleich werde das Votum als Auftrag verstanden, „den Weg, den wir eingeschlagen haben, weiter zu gehen“, sagte Schramm in einer ersten Reaktion der LVZ.

Vorläufiges Endergebnis der Stadtratswahl in Kitzscher Quelle: Thomas Lieb

CDU und Linke haben dagegen beide herbe Verluste in Kauf nehmen müssen. Beide kommen nur noch auf die Hälfte ihrer bisherigen Sitze. Für Hartmut Harbich, der einen der vier CDU-Sitze einnimmt, ist es „müßig, rauszusuchen, woran es lag“. Er vermute, sagte er der LVZ, dass das Ergebnis seiner Partei der allgemeinen politischen Lage geschuldet sei. „Man kann nur die beglückwünschen, die bei den Freien Wählern mehr Stimmen bekommen haben.“ Harbich schaut auch bei halbierter Mannschaft nach vorn und setzt auf Zusammenarbeit im Stadtrat: „Ich wünsche uns allen ein gutes Händchen, damit wir Kitzscher weiter voranbringen können.“

Linke wollen wieder mit Freien Wählern Fraktion bilden

Linken-Spitzenkandidatin Bärbel Frommelt nennt das Ergebnis mit nur zwei Sitzen für ihre Partei „schade“. Wenn es die Leute so wollen, müsse man das Beste daraus machen, sagte sie der LVZ. Die beiden Linken-Abgeordneten, sagt Frommelt, wollen sich gern wieder einer Fraktionsgemeinschaft anschließen, vorzugsweise erneut mit den Freien Wählern. „Wir können bestimmt wieder gut zusammenarbeiten“, so Frommelt.

Für die AfD ziehen die beiden einzigen Bewerber in den neuen Stadtrat ein. Hartmut Harbich ist froh, dass die neue Partei im Stadtrat nicht so viele Stimmen bekommen hat, dass ein Sitz frei bleiben müsste. Das kann passieren, wenn eine Liste prozentual so viele Stimmen bekommt, dass ihr mehr Sitze zustehen, als sie Kandidaten hat.

Schramm: „Wir arbeiten miteinander – da wird sich auch die AfD nicht wehren können“

Bürgermeister Maik Schramm sieht der künftigen Zusammenarbeit mit der AfD im Stadtrat entspannt entgegen „Bei unserer Kommunalpolitik“, sagte der der LVZ, „gibt es eigentlich kein Gegeneinander, wir arbeiten miteinander für die Stadt. Dagegen wird sich auch die AfD nicht wehren können“, zeigte sich Schramm überzeugt.

Der neue Stadtrat wird voraussichtlich am 2. Juli zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen. Dann sollen unter anderem die Zusammensetzungen der Ausschüsse bestimmt werden.

Wahlleiter gibt Namen Stadtratsmitglieder erst Dienstag heraus

Anmerkung der Redaktion: Die Namen der Mitglieder des neuen Stadtrates können an dieser Stelle noch nicht veröffentlicht werden. Wahlleiter und Hauptamtsleiter Matthias Windweher wollte bis Redaktionsschluss kein vorläufiges Wahlergebnis bekannt geben. Die Namen der Gewählten würden erst herausgegeben, wenn der Gemeindewahlausschuss getagt hat. Termin ist Dienstag, 28. Mai, 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses von Kitzscher.

Von André Neumann

Auch wenn lange Zeit am Wahlabend die Zeiger in Richtung AfD gingen, am Ende sind die Linken Sieger der Stadtratswahl in Borna. Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Die Linke) setzt auf Sachpolitik.

27.05.2019

Im Landkreis Leipzig liegt die CDU bei der Europawahl gegenüber dem Sachsentrend vor der AfD. Die Alternative für Deutschland geht dennoch als klarer Sieger aus der Abstimmung hervor und verbucht gegenüber 2014 einen Zugewinn von 16,2 Prozent.

28.05.2019

Die Kreistagswahlen im Landkreis Leipzig haben die Mehrheitsverhältnisse kräftig verschoben. Die AfD wird zweitstärkste Kraft hinter der CDU. Linke und SPD verlieren. Die Grünen ziehen in Fraktionsstärke ein.

04.06.2019