Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wirtschaft boomt: Landkreis Leipzig exportiert Waren für 800 Millionen Euro
Region Borna Wirtschaft boomt: Landkreis Leipzig exportiert Waren für 800 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 31.01.2018
Lotter Metall in Zedlitz erwartet in diesem Jahr eine gute Auftragslage. Im Brennschneidebetrieb schlagen die Maschinen Funken. Das Unternehmen brennt und biegt Stahl, der unter für den Straßenbau benötigt wird.
Lotter Metall in Zedlitz erwartet in diesem Jahr eine gute Auftragslage. Im Brennschneidebetrieb schlagen die Maschinen Funken. Das Unternehmen brennt und biegt Stahl, der unter für den Straßenbau benötigt wird. Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Landkreis Leipzig

Was exportiert der Landkreis wohin? Im Jahr 2016 belief sich der Umsatz, der mit ins Ausland verkaufter Ware erzielt wurde, auf rund 797 Millionen Euro. Den Mammut-Anteil nahm dabei der Bereich Vorleistungsgüter – also Produkte, die noch weiter verarbeitet werden – und Energie mit 522 Millionen Euro ein, gefolgt von Investitionsgüter (247), Maschinenbau (143) und Handel von Glaswaren, Keramik sowie die Verarbeitung von Steinen und Erden mit 25 Millionen Euro. Im Bereich Maschinenbau nahm der Export sogar annähernd die Hälfte des Gesamtumsatzes ein.

Doch wie viele Firmen im Landkreis Leipzig exportieren tatsächlich ihre Produkte ins Ausland? „37 Firmen aus dem Landkreis Leipzig haben angegeben, im Export aktiv zu sein“, erklärt Uta Renger von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Leipzig. Sie fügt hinzu: „Die tatsächliche Anzahl an exportierenden Unternehmen wird davon aber abweichen, da Leistung und Angaben in der Firmendatenbank freiwillig sind.“

Wie im Freistaat Sachsen insgesamt, dessen Exportzahlen über die letzten Jahre – trotz Schwankungen im Zusammenhang mit der Finanzkrise – zugenommen haben, zeigt sich auch im Landkreis Leipzig in der Tendenz eine positive Entwicklung der Exporte. „Von 2010 bis 2016 stieg der Auslandsumsatz im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe im Landkreis Leipzig um 24,6 Prozent, die Exportquote erhöhte sich leicht von 30,4 in 2010 auf 31,2 Prozent in 2016“, so Uta Renger weiter. Und auch der Blick in die Zukunft sieht alles andere als schlecht aus. „Die IHK-Konjunkturbefragung lässt auf eine weitere positive Entwicklung schließen. Die Exporterwartungen der Industrieunternehmen im Landkreis Leipzig sind vom Frühjahr 2016 bis zum Frühjahr 2017 stetig gestiegen, wenngleich zuletzt im Herbst 2017 ein leichter Rückgang zu beobachten war.“

Die konjunkturelle Situation im Landkreis Leipzig sieht unterdessen positiv aus. In einer von der IHK Leipzig initiierten Befragung, an der sich 166 Unternehmen aus dem Landkreis Leipzig beteiligten, kam demnach heraus, sowohl die Lage als auch die Geschäftserwartungen erreichten im Jahr 2017 ihre jeweils besten Werte seit der Finanz- und Wirtschaftskrise in den Jahren 2009/2010. Auch die Beschäftigungsperspektiven bleiben positiv. Die Unternehmen reagieren auf den anhaltenden Konjunkturaufschwung. So plant gut jede vierte Firma, ihre Mitarbeiterzahl aufzustocken. Nur sechs Prozent wollen sie reduzieren.

Ein Drittel der befragten Unternehmen rechnet in den kommenden Monaten mit steigenden Umsätzen. Nur acht Prozent gehen von Umsatzrückgängen aus. Daraus ergeben sich auch steigende Investitionsausgaben. Die haben sich gegenüber dem Vorjahr erhöht – von 15 Prozent im Herbst 2016 auf aktuell 22 Prozent. Über die Hälfte der Betriebe nutzt die Investitionen für Ersatzbeschaffungen, ein Viertel aufgrund der gestiegenen Nachfrage für den Kapazitätsausbau.

Mit Blick auf die Geschäftsrisiken zeigt sich, das insbesondere der Fachkräftemangel in der Risikobewertung der Unternehmen deutlich zugelegt hat und fast mit den an der Spitze liegenden Arbeitskosten gleichgezogen ist.

Von Stephanie Helm