Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung: Gesine Sommer führt erweiterte Stabsstelle
Region Borna Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung: Gesine Sommer führt erweiterte Stabsstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 02.02.2017
Gesine Sommer, Leiterin der neuen Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung. Quelle: BMVI
Landkreis Leipzig

Neue Zuständigkeiten greifen seit Jahresbeginn im Landratsamt. Auf Beschluss des Kreistages vom Oktober vorigen Jahres wurden die Geschäftskreise der beiden Beigeordneten neu geordnet. So wurden das Gesundheitsamt sowie das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt dem Ersten Beigeordneten unterstellt. Eine neue Stabsstelle wurde im Geschäftsbereich des Landrates angesiedelt. Diese wird von Gesine Sommer geführt. Bislang war die diplomierte Bauingenieurin Leiterin des Amtes für Kreisentwicklung und verantwortete zugleich die Stabsstelle Wirtschaftsförderung. In ihr Aufgabengebiet fiel außerdem das Büro Kreistag. „Nunmehr leite ich die Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Kreisentwicklung.“ Der Bereich ist Landrat Henry Graichen (CDU) direkt unterstellt und damit Chefsache.

Die neue Organisationsstruktur stelle quasi den Vollzug bereits praktizierter Abläufe dar. „Bereits in der Vergangenheit gab es zahlreiche Schnittstellen zwischen den von mir betreuten Aufgabengebieten“, erläutert die Leipzigerin. Deshalb hätten Dienstberatungen zum Beispiel schon oft gemeinsam stattgefunden. In vielen Bereichen, die die Stabsstelle betreut, gehe es um ganzheitliche und ämterbergreifende Anliegen. Auf dem Tisch von Gesine Sommer liegen zum Beispiel die Themen Bauleitplanung, Existenzgründung, Regionalentwicklung, das Marketing des Landkreises und der Tourismus.

„Darüber hinaus treiben wir viele Prozesse, die für die strategische Ausrichtung des Landkreises wichtig sind, weiter voran.“ So werde intensiv am Elektromobilitätskonzept gearbeitet, zu dem mittlerweile ein Zwischenbericht vorliegt. Eine Diskussion dazu ist im Rahmen eines Workshops am 28. Februar im Bornaer Landratsamt geplant.

„Ganz aktuell haben wir das Thema Klimaschutz auf der Agenda, das auch bei der Zusammenkunft mit allen Bürgermeistern des Landkreises in der Vorwoche beraten wurde.“ Hier engagiere sich der Landkreis Leipzig als einer von bundesweit acht Kreisen, erläutert Gesine Sommer. Schwerpunkte sollen bei den Themen Erneuerbare Energien, Beratung und nachhaltiger Mobilität gesetzt werden.

Nicht zuletzt steht die Erarbeitung eines neuen Kreisentwicklungskonzeptes 2017 an, verdeutlicht Sommer. Die derzeitige Fassung stammt aus dem Jahr 2011 und müsse demzufolge überarbeitet werden.

Über die Stabsstelle läuft außerdem ganz viel Netzwerkarbeit. So wird beispielsweise Verbindung zur Invest Region Leipzig GmbH, zu den Kammern und der europäischen Metropolregion gehalten. Auch die Federführung oder Begleitung für Muldentaler Produktschau, Muldentaler Handwerkerschau oder den AktivTag am Zwenkauer See fallen ins Ressort der neuen Stabsstelle.

Von Simone Prenzel

Das Groitzscher Fitness- und Wellnesscenter „Azur“ erhält nun Wärme und Strom aus dem eigenen Blockheizkraftwerk. Am Dienstagnachmittag starteten Bürgermeister Maik Kunze (CDU) und Geschäftsführer Thomas Krauß den Betrieb. Investiert wurden etwa 140 000 Euro. Die Anlage soll einige Zehntausend Euro Betriebskostenersparnis bringen.

02.02.2017

Patchworkfamilien sind weit verbreitet – und auch der Wunsch nach einer „richtigen Familie“, in der alle den gleichen Familiennamen haben. Doch es ist nicht so einfach mit der Stiefkindadoption. Denn die Folgen sind gravierend.

01.02.2017

Für großen Wirbel sorgte 2015, als die Mehrheit des Bornaer Stadtrates die Rathauschefin zur engeren Zusammenarbeit mit dem Stadtrat und zu mehr Transparenz zwingen wollte. Das zumindest war damals wie heute erklärtes Ziel, als das Gremium eine neue Hauptsatzung verabschiedete. Simone Luedtke (Linke) will erneut dagegen vorgehen.

01.02.2017