Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Zweite Verhandlung zu sexueller Nötigung
Region Borna Zweite Verhandlung zu sexueller Nötigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 23.06.2018
Zum zweiten Mal nach zwei Jahren verhandelt das Amtsgericht Borna über einen Vorfall vom Oktober 2014. Quelle: dpa
Borna

Am Amtsgericht Borna wird gerade ein Fall zum zweiten Mal aufgerufen, der hier schon vor zwei Jahren verhandelt wurde. Die mutmaßliche Tat liegt noch länger zurück, sie trug sich am 5. Oktober 2014 zu.

Tatort Bushaltestelle und die Wiese daneben

Ort des Geschehens waren die Bushaltestelle nahe des Aldi-Marktes an der Leipziger Straße in Borna und die Wiese daneben. Zwei Tunesier sollen dort damals in den Abendstunden eine Frau unsittlich berührt und zum Geschlechtsverkehr gedrängt haben. Genau genommen einer der beiden. Der zu Hilfe kommende damalige Freund der mutmaßlich Geschädigten soll von dem anderen vom Fahrrad gestoßen und festgehalten worden sein. Als dem Radfahrer das Handy aus der Tasche fiel, habe der zweite Beschuldigte es an sich genommen.

Geschehen blieb schon 2016 unübersichtlich

Obwohl die Polizei mehr oder weniger durch Zufall schnell vor Ort war, weil der Freund der Frau bei der Suche nach Hilfe direkt den Wagen einer Zivilstreife anhielt, blieb das Geschehen schon bei der Verhandlung im Mai 2016 unübersichtlich. Auf der Anklagebank saß damals nur einer der mutmaßlichen Täter. Den anderen konnte das Gericht nicht ausfindig machen, er hatte sich nach Holland abgesetzt.

Urteil lautete Freispruch

Mourrad K., der am Tag des Geschehens 29 Jahre alt war, wurde vor zwei Jahren frei gesprochen. Was genau geschehen war, ließ sich nicht ermitteln. Was vor allem an den Hauptbelastungszeugen lag. Die Geschädigte, damals selbst in Haft, konnte sich angeblich nicht mehr erinnern, auch nicht an das, was sie unmittelbar nach dem Vorfall der Polizei gesagt hatte.

Und ihr mittlerweile Ex-Freund hatte kein gutes Wort der Unterstützung mehr für die Frau übrig. Außerdem widersprachen sich die beiden von Anfang an in einem entscheidenden Detail: welcher der beiden Tunesier die Frau sexuell genötigt haben soll und welcher der Helfer war.

Verfahren geht nächste Woche weiter

Seit dieser Woche steht der Zweite vor Gericht. Er wurde mit Haftbefehl gesucht und Anfang des Jahres am Flughafen festgenommen, sitzt seitdem in Haft. Die beiden Geschädigten waren als Zeugen geladen, erschienen aber nicht. Der angeklagte Sami D. beteuerte seine Unschuld, und die Befragung der beiden Polizisten lieferte wenig mehr Erhellendes als vor zwei Jahren.

Nächste Woche sollen die beiden Hauptbelastungszeugen von der Polizei ins Gericht gebracht werden, dann wird das Verfahren fortgesetzt.

Von André Neumann

In Klausur ging die Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig (LPD) kürzlich in Naunhof. Mit Vertretern aus Vereinen, Institutionen und Initiativen sollten neue Ideen entwickelt werden.

23.06.2018

Rötha braucht mehr zusätzliche Kita-Plätze als bisher angenommen. Übergangsweise sollen deshalb in Rötha Kinder in Containern betreut werden. Aufatmen können Eltern kleiner Kinder in Mölbis.

23.06.2018

Die Groitzscher Bauvorhaben Kindertagesstätte und Feuerwehrgerätehaus laufen derzeit ohne Schwierigkeiten. Im Sportlerheim wird demnächst bei laufendem Restaurant-Betrieb die Fassade erneuert.

22.06.2018