Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Autobahn 9 bei Wiedemar: Drei Verletzte bei Unfall
Region Delitzsch

Autobahn 9 bei Wiedemar: Drei Verletzte bei Unfall

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 07.09.2020
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Wiedemar

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 9 nahe der Anschlussstelle Wiedemar wurden am Sonntagabend mehrere Menschen verletzt. In Fahrtrichtung München kam gegen 19 Uhr ein Pkw Mazda nach rechts von der Fahrbahn ab und erst im Grünbereich neben der Autobahn zum Stehen. Die 24 Jahre alte Fahrerin wurde leicht verletzt. Ihre beiden Insassen – eine 47 Jahre alte Frau und ein 44-jähriger Mann – erlitten schwere Verletzungen. Die drei Verletzten wurden mit einem Rettungswagen beziehungsweise mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Von Fahrbahn abgedrängt

Die Mazda-Fahrerin gab an, durch ein unbekanntes Fahrzeug von der Autobahn abgedrängt worden zu sein. Nähere Angaben dazu sowie zum Fahrzeug selbst konnte sie nicht machen. Der unbekannte Fahrer habe seine Fahrt pflichtwidrig fortgesetzt, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Der Mazda wurde durch eine Abschleppfirma geborgen und von der Polizei sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Anzeige

Während der Bergung des Pkw war die rechte Fahrspur bis etwa 21.30 Uhr voll gesperrt. Im Mazda befand sich ein Hund, der später in der Nähe der Unfallstelle aufgefunden und nach Rücksprache einer Bekannten der Autofahrerin übergeben wurde.

Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang, zum Verhalten der Unfallbeteiligten sowie zum flüchtigen Fahrzeug und/oder dessen Fahrer geben können. Die Zeugen werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Leipzig (Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255-2910) zu melden.

Weiterer Unfall

Ebenfalls auf der A 9, ebenfalls nahe der Anschlussstelle Wiedemar, allerdings in Richtung Berlin, ereignete sich am frühen Montagmorgen ein weiterer Unfall. Gegen 4.45 Uhr fuhr ein 53 Jahre alter VW-Fahrer auf einen vor ihm fahrenden Sattelschlepper auf. Durch die Kollision geriet der Volkswagen ins Schleudern, überschlug sich und blieb im linken Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Ein ebenfalls im linken Fahrstreifen fahrender Opel konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem VW. Der 53-Jährige musste mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Sattelschlepper-Fahrer sowie der Opel-Fahrer (ein 51-jähriger Tscheche) blieben unverletzt.

Der Sachschaden wird auf etwa 20 000 Euro beziffert. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Berlin kurzzeitig voll gesperrt werden.

Von LVZ