Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Brinniser Pfingstburschen pflegen alte Tradition
Region Delitzsch Brinniser Pfingstburschen pflegen alte Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 11.06.2019
Eine alte Tradition: Die Brinniser Pfingstburschen sind wieder unterwegs. Quelle: Foto: Anke Herold
Brinnis

Die Brinniser Pfingstburschen und ihre jährliche Pfingstfahrt am Sonntagmorgen des Pfingstfestes sind eine der ältesten Traditionen in der Region, die bis ins Heute erhalten blieben und sich größter Beliebtheit erfreuen – nicht nur bei den Mitfahrenden, sondern auch bei den Dorfbewohnern. Zugrunde liegt dieser Tradition ein Ereignis, das sich in diesem Jahr zum 390. Mal jährt. Der Brinniser Bierkrieg im Jahre 1629 ist noch bis heute in aller Munde. Damals gab es ein Handgemenge mit Delitzscher Soldaten, da die Brinniser ihr Bier zum Pfingstfest aus Eilenburg holten und nicht, wie gesetzlich erlassen, aus Delitzsch. Dieser Streit nahm für drei Dorfbewohner damals ein tödliches Ende.

Tour zeigt Verbundenheit

Seitdem zeigen die Pfingstburschen ihre Verbundenheit durch eine gemeinsame Tour durch Brinnis und die umliegenden Dörfer Spröda, Hohenroda, Wannewitz und Luckowehna. Wenn es möglich ist, wird bei jedem ehemaligen Pfingstburschen Halt gemacht, ein Ständchen zum Besten gegeben und eine Birke überlassen. Zum Dank bekommen sie das beliebte Pfingstbier spendiert.

Impressionen von der jährlichen Pfingstfahrt

Hans Jürgen Zahn aus Hohenroda war von 1974 bis 1977 als Pfingstbursche mit von der Partie, auch bei ihm wurde am Sonntag Halt gemacht. „Es ist toll, dass die Tradition so lange weitergeführt wird, und in diesem Jahr wieder ein Stück Lebendigkeit mehr dazukommt“, erklärt er, als die Jungs bereits zum nächsten ehemaligen Mitstreiter ziehen. Denn seit diesem Jahr gibt es bei den Burschen nun auch eine Vereinsfahne. Passend zum Jubiläum wurde diese am Abend beim Pfingsttanz vorgestellt und geweiht.

Von Anke Herold

Erfolgreiche Premiere: Die Kinder- und Jugendgruppe „feste druff“ des Delitzscher Baff Theaters hat das Stück „Massenmörder Shakespeare“ aufgeführt. Herausgekommen ist ein gelungenes Stück, das nachdenklich ist, zugleich aber augenzwinkernd zum Lachen anregt.

10.06.2019

Die Kinder der DRK-Kindertageseinrichtung „Bummi“ können sich über neue Spielgeräte freuen. Zu ihrem Sommerfest konnten sie nicht nur die neue Schaukel und Rutsche ausprobieren – es gab noch eine Menge mehr zu entdecken.

10.06.2019

Die Krostitzer haben am 1. September die Wahl. Inzwischen sind vier Kandidaten fürs Bürgermeisteramt in Sicht. Neben den von der CDU favorisierten Frank Grabsch, der als Stellvertreter derzeit amtiert, haben drei weitere ihren Hut in den Ring geworfen.

14.06.2019