Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Chaos bleibt aus: Situation vor Delitzschs Schulen hat sich beruhigt
Region Delitzsch Chaos bleibt aus: Situation vor Delitzschs Schulen hat sich beruhigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 14.09.2018
Delitzscher Polizisten, wie Bürgerpolizist Ralf Krüger, kontrollierten zu Schuljahresbeginn verstärkt vor den Bildungseinrichtungen. Quelle: Mathias Schönknecht
Delitzsch

Kurz nach Schuljahresbeginn Mitte August war die Aufregung an Delitzschs Bildungseinrichtungen bereits groß – besser gesagt davor (wir berichteten).

Etliche Eltern hatten ihre Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht und waren dabei fast bis ans Schultor gefahren. In der Folge stauten sich die Fahrzeuge vor den Bildungseinrichtungen – es entstanden teilweise chaotische Zustände. Einige der Eltern schienen kaum bereit zu sein, ein paar Schritte mit dem Nachwuchs zu laufen. Die Polizei reagierte mit verstärkten Kontrollen, achtete auf die Einhaltung der Geschwindigkeit, Halte- und Parkverstöße. Bei Messungen in der August-Bebel- Straße vor der Diesterweg-Grundschule stellte das Ordnungsamt dabei 93 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest, an der Artur-Becker-Oberschule nahm die Polizei eine gefährliche Verkehrssituation durch in zweiter Reihe parkende Eltern auf.

Die nächsten Ferien kommen bestimmt

Mittlerweile habe sich „alles sehr gut eingerenkt“, sagt der kommissarische Leiter des Delitzscher Reviers, Micha Zita, auf Anfrage. Besonders die Situation an der Pestalozzischule nahe des Zentrums habe sich „extrem“ gebessert – auch durch die Reaktionen der Schulleitung, so Zita. Diese hatte kleineren Bussen erlaubt, bis auf den Vorplatz zu fahren, um dort ein entspannteres Aus- und Einsteigen zu garantieren und die Schüler zu schützen. Und auch vor der Artur-Becker-Oberschule habe sich die Situation beruhigt. Bürgerpolizist Jens Henze habe in den vergangenen Wochen keine Auffälligkeiten mehr feststellen können.

Die Kontrolle vor den Schulen sei nun Teil des täglichen Dienstes, sagt der Revierleiter. Die Ergebnisse werden in jeder Morgenberatung angesprochen und ausgewertet. In der kommenden Zeit will das Delitzscher Revier weitere stichprobenartige Kontrollen durchführen. Vor allem aber nach den kommenden Ferien. Denn dann könnte das ein oder andere Elternteil wieder einiges vergessen haben und das Chaos vor Delitzschs Schulen erneut ausbrechen. Zita: „Wir haben aber grundsätzlich Vertrauen in unsere Verkehrsteilnehmer und legen viel Wert darauf, miteinander zu sprechen.“

Von Mathias Schönknecht

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Freitag heißt die Oberschule Krostitz „Schule am Leinepark“. Dem gingen umfangreiche Vorbereitungen wie Konzepterstellung und Präsentation im Gemeinderat voraus. Der Abschluss wurde nun natürlich mit einem zünftigen Parkfest gefeiert.

14.09.2018

Knapp 2 Millionen Euro hat die Wohnungsgenossenschaft Unitas jetzt in die Sanierung von Delitzscher Wohnungen gesteckt. Mit denen sparen die Mieter jetzt Energie. Und von den größeren Balkonen blicken sie nun auf einen grünen Hof, statt auf graue Garagen.

14.09.2018

Wegen „Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion“ ermittelt die Polizei am Werbeliner See. Die Explosion hatte einen Metallpapierkorb auf dem Parkplatz Zum Seeblick zerstört.

13.09.2018