Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch geht weiter gegen Parkplatznot vor
Region Delitzsch Delitzsch geht weiter gegen Parkplatznot vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 04.07.2019
Es gibt einige Parkplätze speziell um die Innenstadt. Quelle: Stadtverwaltung Delitzsch
Delitzsch

Einen Parkplatz zu finden, kann in Delitzsch zu einem Geduldsspiel werden. Speziell in der Innenstadt wird es oft eng: Ob nun bei Anwohnern, Händlern oder Kunden – die allgemeine Klage lautet, dass es zu wenige Stellflächen gibt. Mit Änderungen in der Stellplatzsatzung schafft die Stadt nun Abhilfe. Und auch an Bewohner-Parkausweise für das Abstellen auf der Straße kommt man nicht mehr so einfach heran.

Delitzsch ermittelt Bedarf nun anhand der Wohnungsgrößen

Künftig soll der Stellplatzbedarf in der Stadt Delitzsch anhand der Wohnungsgrößen ermittelt werden. Das ist eine kleine, aber entscheidende Neuerung. Bisher nämlich war das Stichwort „Seniorenwohnung“ ausschlaggebend. Für eine als „Seniorenwohnung“ deklarierte Wohnung mussten im Gesamtkontext einer Baumaßnahme am Ende weniger Stellplätze nachgewiesen werden – nämlich nur einer je drei Wohnungen. Jetzt wird es maßgebend nach der Wohnungsgröße gehen. Bis 50 Quadratmeter Wohnfläche sind 0,5 Stellplätze nachzuweisen, ein Stellplatz muss es bei Wohnungsgrößen von 50 bis 100 Quadratmeter sein und 1,5 Stellplätze bei Wohnungen über 100 Quadratmeter.

Begriff „Seniorenwohnung“ bislang gern genutzt

Bisher hätten Bauherren das Stichwort „Seniorenwohnung“ gerne auch mal ausgenutzt und damit kaum noch Platz zum Parken geschaffen, so Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Dennoch rufe ja jede Wohnnutzung einen Stellplatzbedarf hervor, bei einer Seniorenwohnung zum Beispiel durch Pflegedienste, Ärzte oder Besucher. Zudem nehme die Mobilität im Alter zu und auch da hätten viele noch einen Pkw. Und die baulichen Anforderungen einer Seniorenwohnung würden heute in der Regel zum Standard bei Neubauten gehören und das Bezugsalter sei nicht geregelt, in einer Seniorenwohnung kann auch ein Paar mit zwei Autos im Besitz leben.

Keine halben Sachen?

Der Freien Wählergemeinschaft Delitzsch (FWG) gehen die Änderungen noch nicht weit genug. Vor allem der Passus zu einem halben Stellplatz bei einer Wohnungsgröße bis 50 Quadratmeter stößt auf Kritik. Auch das Singlewohnen in diesen kleinen Wohnungen bis 50 Quadratmeter habe zugenommen, diejenigen hätten aber nicht nur ein halbes Auto, argumentiert Fraktionschef Uwe Bernhardt. Die Stellplätze werden immer aufgerundet, argumentiert die Stadtverwaltung, so dass es am Ende keine halben Stellplätze gibt. Die Satzungsänderung tritt am Freitag in Kraft und wirkt sich auch erst ab dann auf neue Bauvorhaben aus. Wer künftig in Delitzsch bauen will, muss diese Stellflächen nachweisen, sonst gibt es keine Genehmigung.

Bewohner-Ausweise neu geregelt

Eine neue Regelung gibt es auch bei den Bewohner-Parkausweisen. Die müssen regelmäßig verlängert werden. Neu ist für die Inhaber und auch für Neu-Antragsteller von Bewohner-Parkausweisen, dass sie nun eine Vermieter-Bestätigung vorweisen müssen, aus der hervorgeht, dass auf dem Grundstück nicht genügend Stellplätze vorhanden sind. „Dies kann ein formloses Schriftstück sein, das bei der Beantragung mit einzureichen ist. Die Mitarbeiter des zuständigen Sachgebietes Kommunalbau/Untere Verkehrsbehörde haben zudem auch einen Vordruck parat, der abgeholt werden kann“, teilt die Stadtverwaltung mit.

Von einem dramatischen Parkplatzmangel will OBM Wilde übrigens nicht sprechen. Es sei auch die Frage, ob man mal ein paar Meter Fußweg in Kauf nehmen kann.

Auskünfte zu den Bewohner-Parkausweisen unter Telefon 034202 67-303 und 67-329

Von Christine Jacob

Ferienzeit ist Reisezeit. Aber warum in die Ferne schweifen: In der Region Leipzig liegt das gute oft sehr nah. Wir haben 14 Tipps zusammengestellt für einen spannenden Urlaub daheim.

04.07.2019

An den Badeseen im Leipziger Umland gibt es kaum bewachte Strände. Doch drei Badetote allein im Juni erfordern ein Umdenken. Ein gemeinsames Konzept der Anlieger-Kommunen wird gebraucht.

04.07.2019

Turmkugel und Wetterfahne des Breiten Turms in Delitzsch haben die Handwerksmeister Thomas und Christoph Müller am Mittwoch wieder in luftiger Höhe angebracht. Damit die Hubbühne Platz hatte, musste die Breite Straße gesperrt und auch ein Auto abgeschleppt werden.

03.07.2019