Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch hat eine „neue“ Türmerstochter
Region Delitzsch Delitzsch hat eine „neue“ Türmerstochter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 09.05.2019
Die neue „alte“ Türmerstochter stellt sich vor. Petra Wartenberg bläst vom Breiten Turm die Schwedensignale. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Die Loberstadt hat eine neue „alte“ Türmerstochter. Die inzwischen 21-jährige Petra Wartenberg wird die Stadt die nächsten Jahre repräsentieren, vor vier Jahren hat sie das Amt eigentlich schon einmal angetreten.

Delitzscherin war schon mal Türmerstochter

Im Juni 2015 war die damals 17-Jährige zur Türmerstochter gewählt worden, setzte sich gegen drei Konkurrentinnen durch. Doch bald darauf „türmte“ sie für ein Auslandsjahr als Au-pair aus dem Amt. „Jetzt wollte ich das vollenden“, erzählt die Delitzscherin. Petra Wartenberg war nun aktuell die einzige Bewerberin für das Amt und folgt auf Eileen van de Loo, die Delitzsch in den vergangenen zwei Jahren repräsentiert hatte.

Anzeige

Erster Auftritt zum Stadtfest

Petra Wartenberg, die aktuell in Bitterfeld-Wolfen eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten macht, spielt seit Jahren Trompete, beherrscht die Schwedensignale. Mit diesen berühmten Trompetensignalen wurde der Sage nach einst die Stadt im Dreißigjährigen Krieg vorm Herannahen der schwedischen Truppen gewarnt und die heutige Altstadt gerettet. Der erste große öffentliche Auftritt für Petra Wartenberg wird das Stadtfest am letzten Juni-Wochenende sein. Sie eröffnet das von Zehntausenden besuchte Event, ist an allen drei Tagen im Stadtbild präsent. Ihre Trompetensignale lässt sie aber auch bei anderen Terminen wie Adventsmarkt oder Neujahrsempfang und vielen anderen Anlässen hören.

Von Christine Jacob