Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Freibadsaison 2020 schon fest geplant
Region Delitzsch Delitzscher Freibadsaison 2020 schon fest geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 13.09.2019
Das Freibad Delitzsch bleibt beliebt, die Menschen hängen am Elberitzbad Quelle: Christine Jacob
Delitzsch

Die Freibadsaison in Delitzsch ist gelaufen. Krankheitsbedingt zwei Wochen früher als geplant ist das Bad seit 2. September wieder dicht. Nach wie vor fürchten die Fans, dass die Elberitzmühle bald nicht mehr öffnet.

Mai 2020 soll Start für neue Saison sein

Zumindest für 2020 scheint das ausgeschlossen. Die Stadtverwaltung hat den Starttermin für die nächste Freibadsaison schon genannt. Und laufe alles planmäßig, so Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos), könne bis Mitte September gebadet werden. Am 13. Mai 2020, ein Mittwoch, soll das Freibad voraussichtlich in die nächste Saison starten. Dann können auch die Besitzer von Jahreskarten sowie Zehner- und 20er-Karten ihre restlichen Ansprüche aus der vorzeitig beendeten Saison 2019 geltend machen. Damit wird auch deutlich: Es bleibt wohl bei zwei Schließtagen wie schon in dieser Saison. Die Einschränkungen haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Geöffnet hatte das Bad zuletzt mittwochs bis sonntags von 10 bis 20 Uhr. Früher öffnete die Elberitzmühle sonst um 9 Uhr beziehungsweise Dienstag und Donnerstag sogar schon ab 8 Uhr für das beruhigte Schwimmen. In den vergangenen Jahren war nur am Montag ein Schließtag eingerichtet worden. Hintergrund ist Personalknappheit. Auch der Zustand der Infrastruktur macht vor jeder Saison erneut Sorgen. In den vergangenen drei Jahren sind insgesamt 150 000 Euro in die Reparatur der Becken gesteckt worden. Auch in diesem Frühjahr mussten erst etliche Fliesenreihen und mehr repariert werden, bevor der Betrieb gesichert war.

Im Schnitt weniger als 400 Gäste

Der Beliebtheit des Bades insgesamt scheint das keinen Abbruch zu tun. Insgesamt besuchten in dieser Saison mit 78 Öffnungstagen 26 783 Gäste das Freibad – zum Vergleich: Im Hitzesommer 2018 kamen mehr als 43 000 Besucher, im Jahr 2017 knapp 22 000 und 2016 rund 24 000 Gäste. Von den fast 27 000 Gästen in diesem Jahr sind 753 Sozial-/ Familienpass-Besucher (2,8 Prozent), die im Rahmen der Regelungen für die Pässe ohne Gebühr das Freibad besuchen können. 16 775 Besucher nutzen die Tageskarten (62,6 Prozent). Der verbleibenden Anteil (34,6 Prozent) mit 9255 Zutritten sind durch die Jahres-, 10er- und 20er-Karten-Inhaber entstanden. Der besucherstärkste Tag war in dieser Saison der 26. Juni mit 1577 Besuchern. Es gab zudem zwei weitere Tage mit über 1000 Besuchern. Betrachtet man allerdings die einzelnen Tage, fällt die Bilanz nüchtern aus: Im Durchschnitt waren an den Öffnungstagen 343 Besucher im Freibad. Als Eintritt wurden in diesem Jahr knapp 51000 Euro eingenommen, die überwiegenden Einnahmen werden dabei aus den Tageskarten erlöst: 40 Prozent Vollzahler, 29 Prozent Ermäßigte, 7 Prozent Gruppen. Die Jahreskarten haben einen Anteil von knapp 8 Prozent an den Gesamteinnahmen. Der verbleibende Anteil sind die 10er- und 20er-Karten.

Bürger sorgen sich

Unterdessen bleibt es beim Unmut einiger Delitzscher über die Bad-Lage allgemein. Die Befürchtung, dass das Elberitzbad eines Tages gänzlich zu bleibt, ist nicht zu nehmen und es werden kritische Fragen für den nächsten Stadtrat vorbereitet. Dabei wird von vielen auch die Planung eines Bad-Neubaus in der Sachsenstraße immer wieder als „zu teuer“ und „zu klein“ in Frage gestellt. Kritiker befürchten, dass die künftige Außenfläche des angedachten neuen Bads nicht groß genug sein wird. Ein Planungsbüro aus Baden-Württemberg hatte im Frühjahr den Zuschlag für die Objektplanung von Gebäude, Innenräumen und Freianlagen erhalten. Der Neubau eines Sportbades kann laut Stadtverwaltung bis 2022/23 Wirklichkeit werden und ist zweifellos das größte Bauvorhaben der Stadt seit Langem. Voraussetzung dafür, dass das Bad gebaut wird, ist bislang die Einhaltung eines Kostenrahmens von 16 Millionen Euro, so jedenfalls hatte es der Stadtrat Ende 2018 beschlossen.

Von Christine Jacob

Am Sonnabend heißt es erneut „Delitzsch strahlt“. Nach der leuchtenden Premiere im vorigen Jahr gibt es diesmal eine Fortsetzung, bei der die Veranstalter und ihre Mitstreiter die Besucher mit einigen Wow-Effekten überraschen wollen.

12.09.2019

Plastik-Pfandflaschen im Wert von mehreren hundert Euro wollten Diebe aus einer Firma stehlen. Doch diese war längst alarmiert und hatte Detektive angeheuert, die schon auf die Diebe warteten.

12.09.2019

Die Polizei hat bei Delitzsch mit einem Großaufgebot nach einer vermissten Frau gesucht. Die 46-Jährige stammt aus dem Saalekreis, wo sie seit dem 6. September vermisst wird. Ihr Auto wurde in einem Wald zwischen Spröda und Brinnis gefunden.

12.09.2019