Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Unternehmerabend mit Warnung vor Hackerangriffen
Region Delitzsch Delitzscher Unternehmerabend mit Warnung vor Hackerangriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.05.2019
Die Sparkasse Leipzig und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW ) luden Delitzscher Unternehmen zusammen mit der Stadt Delitzsch zum Stammtisch auf den Kartoffelhof Lienig ein. Quelle: Mathias Schönknecht
Anzeige
Delitzsch

Dass auf die Delitzscher Unternehmen mit der Digitalisierung neben Vorteilen auch Gefahren zukommen, zeigte der jüngste Unternehmerabend. Unter der Überschrift „You are hacked“, zu Deutsch: „Ihr wurdet gehackt“, luden die Sparkasse Leipzig, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und die Stadt Delitzsch zum Stammtisch auf den Kartoffelhof Lienig ein.

Nico Müller: „Die Gefahr ist real“

Die gut 80 anwesenden Gäste folgten einem Fachvortrag von Nico Müller, Geschäftsführer von Digifors, einem Leipziger Unternehmen für IT-Sicherheit. Dass Hackerangriffe, Unternehmensspionage oder Erpressungssoftware auch für Unternehmen in der Region eine Rolle spielen, zeige das Beispiel des Aluminiumherstellers Norsk Hydro in Rackwitz, sagte Müller. Dort hatte eine Cyberattacke die Produktion vor etwa einem Monat teilweise lahmgelegt. Die Hacker wollten offenbar Lösegeld erpressen. „Die Gefahr ist real“, sagte Müller.

Anzeige

In seinem Vortrag gab er den Unternehmen Tipps zur Prävention. Diese fange beispielsweise bereits damit an, regelmäßig Updates in die Computersoftware einzuspielen oder komplexe Passwörter zu vergeben. „Wir reden gefühlt seit 25 Jahren davon“, sagte Müller, dennoch beobachte er immer wieder die selben Fehler. Auf der Internetseite www.haveibeenpwned.com könne beispielsweise herausgefunden werden, ob die eigene E-Mail-Adresse Bestandteil gestohlener Datensätze sei, sagte der IT-Fachmann.

Andrea Lienig: „Kartoffeln sind meine Passion“

Der Landwirtschaftsbetrieb Lienig wurde 1990 von Norbert Lienig gegründet und 2012 von Tochter Andrea übernommen. Die Moderatorin des Abends und BVMW-Netzwerkmanagerin Edda Schmidt nannte das Unternehmen ein gutes Beispiel für eine gelungene Nachfolgereglung. Delitzschs Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) ergänzte. „Wir haben es hier nicht nur mit einem Kartoffelhof, sondern mit sehr engagierten Unternehmern zu tun.“ Der Betrieb von Andrea Lienig beschäftigt aktuell 18 Mitarbeiter. „Kartoffeln sind meine Passion“, bekannte sie.

Von Mathias Schönknecht

Anzeige