Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher im Praxissemester auf den Landesbühnen
Region Delitzsch Delitzscher im Praxissemester auf den Landesbühnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 15.05.2019
Lena Beltermann (Dritte von Links) und Katharina Apitz (Dritte von rechts) sowie Natalie (hinter Apitz) Bernhardtgehören zu den acht Studenten der Theaterakademie, die ein Praxissemester an den Landesbühnen absolvieren. Christin Rettig (Mitte) hat 2012 in Delitzsch ihren Abschluss gemacht und hat schon lange ein festes Engagement an den Landesbühnen
Lena Beltermann (Dritte von Links) und Katharina Apitz (Dritte von rechts) sowie Natalie (hinter Apitz) Bernhardtgehören zu den acht Studenten der Theaterakademie, die ein Praxissemester an den Landesbühnen absolvieren. Christin Rettig (Mitte) hat 2012 in Delitzsch ihren Abschluss gemacht und hat schon lange ein festes Engagement an den Landesbühnen Quelle: Hans Ludwig Böhme
Anzeige
Delitzsch/Rathen/Radebeul

Die Bühne der Theaterakademie Sachsen im Oberen Bahnhof in Delitzsch ist klein. Rund 70 Zuschauer nehmen davor Platz. Die Felsenbühne Rathen ist groß. 2000 Zuschauer finden davor Platz. Erst wenn sie die große Bühne geschafft haben, werden die acht Studenten des aktuellen Abschlussjahrgangs der Akademie am Ende des Sommers ihr Zeugnis auf der kleinen Delitzscher Bühne bekommen.

Acht aus Delitzsch an den Landesbühnen

Lena Beltermann, Philipp Trant, Lisa-Marie Breithaupt, Max Henel, Natalie Bernhardt, Katharina Apitz, Lea Göpel und Teresa Laura Mann-Fimmel sind aktuell Teil des Ensembles der Landesbühnen. Kürzlich feierten sie Premiere mit dem Musical „Hair“ in Radebeul, sie treten zudem in Rathen auch in „Das Geheimnis der Hebamme“, „Schneeweißchen und Rosenrot“ und in „Winnetou I“ auf. Das bedeutet harte Arbeit. Vor allem aber ist es eine große Chance für die jungen Darsteller Anfang 20. Und die ist seit Jahren Standard an der Delitzscher Talentschmiede: Seit sieben Jahren kooperiert die Theaterakademie Sachsen mit den Landesbühnen.

Christin Rettig, die an der damals noch Akademie der Darstellenden Künste genannten Delitzscher Ausbildungsstätte 2012 ihren Musical-Abschluss machte, hat inzwischen ein festes Engagement an den Landesbühnen. Die gelten als das größte Reisetheater im Freistaat. Das seit 1945 existierende Mehrspartentheater bietet Musiktheater, Schauspiel sowie Tanz- und Ballettvorführungen. Neben dem Stammhaus in Radebeul werden die Felsenbühne in Rathen, der Dresdner Zwinger sowie zahlreiche Bühnen in ganz Sachsen bespielt. Immer im Frühjahr gehen die Studenten der Akademie für ein Praxissemester in ihrem jeweils letzten Ausbildungsjahr an die Landesbühnen und werden dort in die Sommerproduktionen und -inszenierungen mit eigenständigen Rollen und Aufgaben eingebunden.

In Delitzsch war der aktuelle Abschlussjahrgang in Projekte wie „Heartbreaker“ im Sommer 2018 eingebunden Quelle: Christine Jacob

„Es fühlt sich toll an“, sagt Lena Beltermann über ihr aktuelles Engagement in Rathen, „man hat all die Jahre so viel gelernt und an sich gearbeitet, und jetzt kann man sich endlich zeigen.“ In einer so großen Produktion wie „Hair“ mitzuwirken, sei ein großes Glück. „Es ist wahnsinnig aufregend und macht sehr viel Spaß. Sich auf dieser Bühne vor so vielen Zuschauern verwirklichen zu können – spielen, tanzen, singen – es ist unglaublich beflügelnd und gleichzeitig natürlich auch eine gute Portion Nervenkitzel“, berichtet Natalie Bernhardt, „es ist wirklich bereichernd sowohl mit Leuten des Schauspielensembles als auch mit den Mitwirkenden hinter der Bühne zusammenzuarbeiten.“ Katharina Apitz beschreibt es als einmaliges Gefühl vor einem so vollen Haus mit großem Ensemble zu spielen: „Das Adrenalin schießt dann nur so durch den Körper, wenn die vielen Lichter angehen und man endlich startet. Wunderschön und ein unbeschreibliches Gefühl.“

Ausbildung in Delitzsch war gute Vorbereitung

In Delitzsch hätten sie und ihre Mitstreiter das richtige Handwerkszeug vermittelt bekommen, um die Herausforderung Landesbühnen gut zu meistern, findet Lena Beltermann. „Die Ausbildung in Delitzsch hat uns auf jeden Fall eine gute Basis geschaffen – Grundlagen und Erfahrungen, auf die wir jetzt bauen können“, ergänzt Natalie Bernhardt, „auf alle Herausforderungen kann man wohl nie vorbereitet sein, denn gerade jetzt in der Praxis lernt man noch so viel dazu und neue Dinge kennen.“

Alle sind sie sich einig: Das Praxissemester bestätigt den Berufswunsch Schauspieler oder Musicaldarsteller einmal mehr. „Jetzt wird mir noch einmal mehr bewusst, dass es genau das ist, was ich möchte“, sagt zum Beispiel Katharina Apitz.

Vorstellungstermine finden Sie unter www.landesbuehnen-sachsen.de

Von Christine Jacob