Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Die Meldungen des Tages aus der Region Delitzsch
Region Delitzsch Die Meldungen des Tages aus der Region Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 10.02.2020
Die Meldungen des Tages aus Delitzsch. Quelle: Wolfgang Sens/Patrick Moye
Delitzsch

Jeden Tag gibt es aktuelle Informationen aus der Region Delitzsch, hier die Meldungen des Tages.

Haus der kleinen Engel wird entwickelt

Bisher nur eine Fotomontage: Das bisher brachliegende ehemalige Haus der kleinen Engel soll zum Biotechnologie-Zentrum entwickelt werden Quelle: Montage Wolfgang Sens

Die nächste Phase ist die Bauphase, sagt Viktoria Totchilovski. Die Diplom-Psychologin führt mit Betriebswirt Konstantin Peresechenskiy die Immortytech GmbH aus München. Das Unternehmen plant seit Frühjahr 2019 die ehemals als „Haus der kleinen Engel“ bekannte und als Mehrgenerationenhaus und Mittelschule genutzte Immobilie im Wiedemarer Ortsteil Zschernitz für etwa fünf Millionen Euro zu entwickeln. Entstehen soll ein Biotechnologie-Zentrum. Der Schwerpunkt liegt auf einer Stammzellenbank.

Großer freiwilliger Bereich

Delitzsch habe in der Region den größten freiwilligen Bereich im Verhältnis zur Einwohnerzahl, ist der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) stolz. Die sogenannten nachgeordneten Einrichtungen sind ein Kann und kein Muss. Delitzsch leistet sich mit je mehreren hunderttausend Euro Zuschuss noch Tiergarten, Museum, Bibliothek, Freibad und neuerdings nach Stadtratsbeschluss auch die Betreibung des Bürgerhauses.

Freude über Brinniser Gasthaus

Es ist eine schöne Tradition, die zum Glück fortgesetzt wird“, hat der Schönwölkauer Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) die Rückkehr des Faschings in den Ortsteil Brinnis gelobt. Da ein junges Paar das 2003 geschlossene Gasthaus wiederbelebt, kann der Lindenhayn Brinniser Carnevalsclub nun nach fast 20 Jahren wieder dort feiern. Das Motto lautet daher „Fasching wieder in Schuster’s Haus, unser Dorf feiert in Saus und Braus“.

„Frau Holle“ kommt ins Bürgerhaus

Mit dem Märchen „Frau Holle“ kommt das Rabatz-Puppentheater ins Delitzscher Bürgerhaus. Am Sonntag, dem 16. Februar, ab 16 Uhr können Groß und Klein verfolgen, wie Gold- und Pech-Marie bei der Winter-Wetter-Verantwortlichen im Einsatz sind. Die Geschichte wird mit den handgefertigten Hohnsteiner Kasperpuppen auf die Bühne gebracht. Tickets zu 8 Euro/mit Ermäßigungskarte 7 Euro gibt es an der Tageskasse.

Licht in der Siedlung

Soll die Ferienhaussiedlung in Löbnitz mit einer Straßenbeleuchtung ausgestattet werden? „Nur dann, wenn die Mehrheit dafür ist“, erklärte Bürgermeister Detlef Hoffmann (CDU). Einige wollten auch gar kein Licht im Bereich der Ferien- und Wochenenddomizile, sondern dort einfach mehr die Natur genießen und den Sternenhimmel sehen. Die Gemeinde habe sich dennoch Kostenvoranschläge eingeholt. In einem Teil sind bereits Leerrohre vorhanden. Aber 80 000 Euro seien eine gewaltige Summe und die Frage ist, ob jeder bereit sei, dafür 1000 Euro aufzubringen. Zudem sei es möglich, dass die Straße noch einmal angefasst werden muss und die Beleuchtung dann gleich mit installiert wird. lis

Wie weiter mit dem Bürgerhaus?

Ende Februar ist Schluss im Bürgerhaus. Der langjährige Pächter gibt das Geschäft auf. Trotz diverser Versuche hat sich bislang kein Nachfolger gefunden, sodass der Stadtrat Ende 2019 den Beschluss fasste, dass die Stadt selbst das Haus weiterbetreiben soll. Was heißt das für Bürger, die es nutzen wollen? Im Kern geht es um die Nutzung der beiden Vereinsräume und des Saales. „Es gibt keine Gastronomie“, erinnert Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Künftige Nutzer müssen also bei Bedarf ihr Catering von externen Anbietern buchen. In der Stadtratssitzung am 27. Februar wird ein Beschlussvorschlag mit einer Benutzungs- und Entgeltsatzung für das Bürgerhaus vorgelegt. Sollte der Vorschlag bestätigt werden, tritt die Satzung am Montag, dem 16. März in Kraft. Das wiederum heißt: Wer das Bürgerhaus ab diesem Tag nutzen möchte, kann bereits jetzt in der Stadtverwaltung seine Termine anmelden. cj

Ansprechpartner ist Kulturkoordinator Martin Winkler, Telefon 034202 67-103, E-Mail martin.winkler@delitzsch.de

Gemeinderat Wiedemar tagt am Donnerstag

Der Wiedermarer Gemeinderat kommt am Donnerstag zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung zusammen. In Kyhna, Kyhnaer Hauptstraße 29, geht es ab 19 Uhr unter anderem um die Besetzung der Ausschüsse des Gemeinderates. Zukünftig soll es einen Haupt- und einen Technischen Ausschuss geben. Die Räte diskutieren außerdem über Bauanträge aus Kölsa, Grundstücksverkäufe in Pohritzsch und die Widmung von Straßen. Auf der Tagesordnung steht ebenfalls die Vergabe von Bauleistungen des Vorhabens „Ersatzneubau Dorfgemeinschaftshaus Zaasch“. Zum Ende gibt Informationen der Bürgermeisterin und eine Fragestunde.

Nachwuchs bei den Springtamarinen

Bei den Springtamarinen im Delitzscher Tiergarten scheint der Wohlfühlfaktor so hoch zu sein, dass es regelmäßig Geburten gibt. Die Sprintamarine leben seit August 2017 in Delitzsch. Die Art gilt als gefährdet und leidet in ihrer natürlichen Umgebung der Wälder im Amazonasbecken vor allem unter der Abholzung. Selbst ausgewachsen sind die kleinen schwarzen oder dunkelbraunen Affen nur 25 Zentimeter groß und bis 550 Gramm schwer.

Feuerwehr: Flyer als Werbung?

In der Stadtverwaltung gibt es die Überlegung Neubürgern der Stadt Flyer mit in die Hand zu geben, die über das ehrenamtliche Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr informieren und dafür werben. Hintergrund sind die Nachwuchssorgen in den Feuerwehren. Die Ortswehr in Delitzsch selbst und auch die Feuerwehren in den Ortsteilen sind stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern, um den Brandschutz langfristig sicherstellen zu können.

Fasching zum Tanz für Junggebliebene

Zur Faschingszeit steht auch der Tanz für Junggebliebene im Soziokulturellen Zentrum am Kosebruchweg im Zeichen des Karnevals. Am Freitag, dem 21. Februar, ab 15 Uhr, wird zum Nachmittag eingeladen, sind Kostüm und gute Laune ausdrücklich erwünscht. Dabei ist mit kleinen, närrischen Überraschungen zu rechnen. Der Haus-DJ sorgt für die Stimmungs-Rhythmen. Karten und Infos unter der Telefonnummer 034202 301869.

Lob für Förderverein des Tiergartens

Lob von oberster Stelle gibt es für den Förderverein des Delitzscher Tiergartens. Die Stadt könne nur froh und dankbar über so einen aktiven Förderverein sein, so Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos), der sich auch in dem Verein engagiert. Der Förderverein gestaltet seit über 25 Jahren den Tiergarten maßgeblich mit und renovierte, modernisierte und erneuerte diverse Anlagen. 2017 entstand durch das Engagement des Vereins die neue Anlage für Springtamarine. 2019 konnte die begehbare Voliere mit einheimischen Vögeln eröffnet werden.

Erinnerung an 1990 in Delitzsch

Zur Erinnerung und Feier von 30 Jahren Deutscher Einheit soll es im Oktober eine zentrale Festveranstaltung in Delitzsch geben. Vorgesehen sei auch, Exponate wie zum Beispiel Fotos und Transparente von den Delitzscher Montagsdemos zu zeigen, so Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) auf Nachfrage. Die AfD im Stadtrat hatte gefragt beziehungsweise angeregt, ob es anlässlich des Jubiläums der ersten demokratischen Wahlen im Mai nicht eine Ausstellung geben könnte.

Kaninchengehege wird umgebaut

Im Tiergarten Delitzsch wird das Kaninchengehege bald für Besucher zugänglich sein. Noch voraussichtlich bis Ende Februar wird das Gehege umgebaut. Das ist eines der letzten Bauvorhaben von Tiergarten-Mitarbeiter Jens Pabst, der in den vergangenen Jahren viele Gehege in Schuss gebracht hat und bald in den Ruhestand gehen wird. Insgesamt sollen mehr Gehege zugänglich für Besucher werden. Gutes Beispiel ist die 2019 eröffnete große Voliere.

Von lvz

In der Sturmnacht ist der Landkreis glimpflich davongekommen. Mehrere Feuerwehren mussten jedoch wegen umgeknickter Bäume ausrücken. Zudem fiel ein Telegrafenmast Sturm Sabine zum Opfer.

10.02.2020

In Delitzsch wird auch in nächster Zeit weiter am Ausbau der Bushaltestellen hin zu Barrierefreiheit gearbeitet. Es stehen weitere Haltepunkte auf der Aufgabenliste. Jedoch wird es nie so sein, dass alle Stationen so aufwendig ausgebaut sind. Warum?

10.02.2020

Der Konsum zieht sich aus Teilen von Delitzsch zurück. Nachdem bereits einige Filialen im ländlichen Bereich geschlossen wurden, ist nun auch in der Stadt Delitzsch eine Filiale von der Schließung betroffen. Ob auch die dann verbleibenden zwei Filialen in Gefahr sind, hat die LVZ nachgefragt.

10.02.2020