Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Dorfwettbewerb in Hohenroda gestartet
Region Delitzsch Dorfwettbewerb in Hohenroda gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 09.08.2017
Die Bewertungskommission nimmt als erstes die Mühle und das weitläufige Gelände unter die Lupe. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Hohenroda

Alles zeigen, was das pralle Landleben zu bieten hat – Vereine, viel Grün, den Bauern um die Ecke, eine starke Gemeinschaft. Unter dieser Devise hat sich die Gemeinde Schönwölkau am Dienstag in den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gestürzt. Morgens startete die von Landrat Kai Emanuel eingesetzte nordsächsische Kommission ihre Rundreise an der Hohenrodaer Bockwindmühle, besuchte bis in den späten Nachmittag hinein gleich noch Brinnis und Lindenhayn. Mit Badrina und Wölkau werden am 21. August noch zwei Schönwölkauer Ortsteile folgen, am 15. August gehen die Krostitzer Ortsteile Hohenossig und Kletzen ins Rennen.

Schönwölkau geht es nicht ums Gewinnen

Fünf Bereiche stehen im Mittelpunkt der Bewertung durch die achtköpfige Jury. Dabei geht es um Fragen des kulturellen Engagements über wirtschaftliche Initiativen bis hin zur Grüngestaltung. Der Gesamteindruck der Dörfer zählt natürlich auch. Die drei Schönwölkauer Orte ernteten jedenfalls gleich freundliches Nicken der Jury. Die Konkurrenz ist nicht klein: 13 nordsächsische Bewerber gibt es für den 10. Sächsischen Landeswettbewerb. Die drei Erstplatzierten der 13 Bewerber werden sich 2018 der Landesjury präsentieren, die beiden Landessieger werden Sachsen 2019 im Bundeswettbewerb vertreten. Ums Gewinnen geht es den Schönwölkauern aber gar nicht: Für Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) ist es längst gute Sitte geworden, die fünf größten der elf Ortsteile immer wieder ins Rennen zu schicken – die Bekanntheit der Dörfer zu steigern und das Startgeld seien Anreiz genug.

Von Christine Jacob