Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Feuerwehr Delitzsch hat neue Drehleiter
Region Delitzsch Feuerwehr Delitzsch hat neue Drehleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 20.01.2019
Der stellvertretende Wehrleiter Klaus Bechstedt (links) und Kamerad Marcel Lösch gehören zum fünfköpfigen Kompetenzteam Planung und Bau der neuen Drehleiter. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Delitzsch

Die Feuerwehr Delitzsch hat eine neue Drehleiter. Das Fahrzeug wurde am Samstag übergeben. Die alte bald 23 Jahre alte Drehleiter hat ausgedient.

Feuerwehr Delitzsch arbeitet auch für andere

Das neue mit komplexer Technik ausgestattete Fahrzeug kostet rund 700 000 Euro. Diese Drehleiter ist bestens auf die heutigen Anforderungen vorbereitet, der Korbarm zum Beispiel kann abgeneigt werden – ideal für die Bebauung in der Delitzscher Altstadt. Nicht nur in der Loberstadt und ihren Ortsteilen wird man von dieser Brandschutz-Investition profitieren, die über 30 Meter reichende Drehleiter kommt im Ernstfalle im gesamten Altkreis zum Einsatz. „Dieses Fahrzeug wird in den nächsten 25 Jahren zirka 45 000 Einwohner aus Delitzsch und den Umlandgemeinden beschützen. Jeder Bürger in Delitzsch hat die Anschaffungskosten mit zirka 20 Euro finanziert und die Bürger aus den Umlandgemeinden haben mit jeweils knapp 10 Euro ihren Anteil beigetragen“, rechnet Wehrleiter Andreas Pradel vor.

Delitzscher Standort weiter aufgerüstet

Das Lage- und Funkzentrum für Gefahrenlagen in Delitzsch wurde eröffnet. Quelle: Alexander Prautzsch

Es ist nicht die einzige Neuigkeit, die sich 2019 für die Feuerwehr Delitzsch ergibt. Am Samstag wurde auch eine ortsfeste Landfunkstelle eröffnet, von wo aus man bei Großschadenslagen die Aufgaben koordinieren kann. Es wurde zudem eine neue Schlauchwaschanlage installiert, auch von dieser profitieren am Ende mehrere Wehren. Und die mehr als 200 aktiven Feuerwehrleute der Stadt und ihrer Ortsteile bekommen neue Einsatzkleidung. Die Retter werden nicht mehr in der blauen Montur in den Einsatz gehen, sondern bekommen modernere sandfarbene Schutzausrüstungen.

Von cj