Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Geld für Delitzscher Stadtmauer zugesagt: Abbruch kann starten
Region Delitzsch Geld für Delitzscher Stadtmauer zugesagt: Abbruch kann starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 04.07.2019
Der vom Einsturz bedrohte Teil der Stadtmauer ist seit Monaten gesperrt. Quelle: Christine Jacob
Delitzsch

Am vom Einsturz bedrohten Teilstück der Delitzscher Stadtmauer kann es nun endlich vorwärts gehen. Nachdem die Mauergasse seit Monaten gesperrt ist, besteht nun Hoffnung auf baldigen Abriss der Mauer.

Delitzsch erhält Geld für Abbruch

In der Stadtverwaltung ist der Bescheid über die Förderung des Abbruchs der Stadtmauer in Höhe von 61 309 Euro eingegangen. Das sind 85 Prozent der förderfähigen Kosten. Da das Mauerstück per Hand abgetragen werden muss, ist das Projekt nicht gerade preiswert: Die Gesamtsumme für den Handabbruch liegt bei 99 800 Euro. Die Mittel kommen aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege 2019 und müssen bis zum Jahresende auch verwendet werden. „Die Ausschreibung für die Arbeiten wird zeitnah erfolgen“, sagt Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos).

Gesamtkosten noch nicht klar

Nach dem Abbruch, bei dem so viele historische Steine wie möglich geborgen werden sollen, soll in absehbarer Zeit der Wiederaufbau erfolgen. Wann genau das sein kann, steht allerdings noch nicht fest. Auch die Finanzierung ist noch nicht geklärt. Die Stadtverwaltung schätzt die Gesamtkosten von Abbruch und Wiederaufbau der Mauer bislang auf etwa eine halbe Million Euro. Wie es genau weitergeht, klärt sich laut dem OBM erst nach dem Handabbruch. Erst dann könne man den Baugrund nochmal ganz genau untersuchen und entsprechende Lehren daraus ziehen.

Sperrung seit Weihnachten

Im Bereich Leipziger Straße/Mauergasse neigt sich die Mauer nachgewiesen auf einer Länge von etwa 30 bis 50 Metern und droht umzustürzen. Ursache ist eventuell eine geologische Veränderung durch den Grundwasseranstieg nach dem Ende des Bergbaus in der Region. Seit Weihnachten ist die Mauergasse daher für den Verkehr gesperrt. Die Mauer ist an dieser Stelle rund 80 Zentimeter dick und etwa 3,75 Meter hoch. Anwohner hatten in den vergangenen Jahren beobachtet, dass sich das Mauerstück immer weiter in Richtung einer Straßenlaterne geneigt hatte. Die Straßensperrung bleibt vorerst bis Ende August bestehen, die Einbahnstraßenregelung ist aufgehoben, manche Anwohner können aber ihre Garagen nicht nutzen.

Delitzsch hat Mauer im Blick

Insgesamt hat die Stadtverwaltung die Stadtmauer in Gänze permanent im Blick und reagiert dann entsprechend, wenn es zu Problemen wie dem aktuellen kommt. Im Haushalt sind jährlich 5000 Euro für die Unterhaltung eingeplant. Abschnittsweise waren in der Vergangenheit immer wieder Teile der Mauer saniert worden.

Von Christine Jacob

Der Eichenprozessions-Spinner ist dieser Tage wieder in Löbnitz unterwegs. Uferbereiche am Alten Muldearm im Ortsteil Roitzschjora wurden deshalb gesperrt. Doch die Gemeinde und auch die Landetalsperrenverwaltung schicken bereits die Bekämpfer los.

04.07.2019

Blühwiesen sollen in Delitzsch Schmetterlingen Refugien bieten. Um Verständnis für die Bedürfnisse der Insekten zu wecken, machten Experten Interessierte näher mit den Flattertieren bekannt.

04.07.2019

Die Kinder der Zschortauer Kita Zwergenland lernen eine Woche die Natur in ihrer Umgebung kennen. Mit ihren Erziehern pflanzten sie bereits eine Kastanie, Eiche und Königskerze – mit einem besonderen Ziel.

04.07.2019