Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gemeinde Rackwitz will Wohnpark Biesen weiter erschließen
Region Delitzsch Gemeinde Rackwitz will Wohnpark Biesen weiter erschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 27.01.2018
Im Rackwitzer Ortsteil Biesen läuft seit vorigem Jahr die weitere Erschließung. Ende 2018 soll der Wohnpark komplett erschlossen sein. Quelle: Wolfgang Sens
Biesen

Lange war der Wohnpark in Biesen wenig nachgefragt, deshalb ist das Areal nur zum Teil erschlossen worden. In den vergangenen fünf Jahren ist die Nachfrage jedoch arg gestiegen, deshalb läuft derzeit die weitere Erschließung im ersten Bauabschnitt. Die in diesem Bereich liegenden Baugrundstücke sind teilsweise bereits verkauft. Am Donnerstag hat der Gemeinderat von Rackwitz dem Verkauf von sechs weiteren zugestimmt. „Für die restlichen ausgewiesenen Bauplätze liegen Reservierungen vor, und es gibt eine Warteleiste mit 37 Bewerbern“, informiert Bürgermeister Steffen Schwalbe (parteilos).

Finale für Wohnpark Biesen

Nachdem im Dezember der geänderte Bebauungsplan „Wohnpark Biesen“ genehmigt worden ist, er sieht den Ausbau des Wohnparkes vor, können weitere Grundstücke erschlossen und eine zusätzliche Einfahrt ins Gebiet baulich umgesetzt werden. „Wir haben jetzt die Möglichkeit, das Finale für diesen Wohnpark einzuläuten und ihn abzuschließen“, so Schwalbe weiter. Deshalb beschloss der Gemeinderat außerdem die weitere Erschließung. Dabei sollen die ursprünglich mal vorgesehenen Erschließungsabschnitte zwei und drei zeitgleich in Angriff genommen werden. Das soll möglichst alles 2018 geschehen, kündigt Schwalbe an. Dabei ist er aufgrund der hohen Nachfrage und der Warteliste zuversichtlich, dass die Erschließungskosten, die zunächst die Gemeinde tragen muss, mit der Vermarktung der Grundstücke und den von den Käufern zu entrichtenden Erschließungskostenbeiträgen auszugleichen sein werden.

Die nun beschlossene Erschließung bezieht sich auf das Johann-Scheibe-Viertel im Innenbereich des Wohnparks und auf das Areal der an der Westseite gelegen, drei Wendehämmer einschließlich der Profilierung des Lärmschutzwalls. Auch ein Regenrückhaltebecken ist für den Wohnpark gefordert. Laut Schwalbe kann dieses allerdings erst im Oktober gebaut werden, ausschreiben will er es im Frühjahr.

Von Thomas Steingen

Eine High-Tech-Nanopastendruckerei soll im Industrie- und Gewerbegebiet Delitzsch Südwest entstehen. Die Firma Luxtoor hat dafür den Kauf einer Gewerbefläche beantragt, dem der Delitzscher Stadtrat in öffentlicher Sitzung am Donnerstagabend einstimmig zugestimmt hat.

27.01.2018

Der Delitzscher Stadtrat hat am Donnerstagabend ein wegweisendes Papier beschlossen. Mehrheitlich stimmten die Abgeordneten für die Beauftragung von Planungsleistungen für den Bau eines Sportbades mit Außenbecken.

19.02.2018

Auf dem aktuellsten Stand ist das Einzelhandelskonzept der Stadt Delitzsch nicht mehr. Immerhin stammt das Papier aus dem Jahre 2012. Nun wird nachgebessert und auf so manche Änderung reagiert.

30.01.2018