Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Hoffnung für die vom Einsturz gefährdete Kirche Selben
Region Delitzsch Hoffnung für die vom Einsturz gefährdete Kirche Selben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:37 27.01.2020
Der Förderverein engagiert sich stark für die Kirche. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Selben/Delitzsch

Wie geht es weiter mit der Kirche im Delitzscher Ortsteil Selben? Ausgerechnet kurz vor Weihnachten musste das Gotteshaus gesperrt werden. Nun bleibt die Hoffnung, dass der Bergbausanierer LMBV die Kirche wieder herrichten wird.

Bergbaufolgen an der Kirche

Die Kirche ist nach Ansicht der Selbener durch Bergbaufolgeschäden stark beschädigt worden. Durch Senkungserscheinungen wurde das Gebäude stark beschädigt. Es gibt Risse im Mauerwerk und die Emporen dürfen schon länger nicht mehr genutzt werden. „Das Gefüge des Gebäudes ist insgesamt akut beeinträchtigt. Der Zustand hat sich in den vergangenen Monaten nochmals verschlechtert“, berichtete damals Pfarrer Daniel Senf zum Hintergrund der Sperrung aus Sicherheitsgründen. Gerade in den vergangenen Monaten habe sich der Zustand nochmals deutlich verschlechtert. Es war nicht mehr zu vertreten, dass sich Menschen in der Kirche aufhalten – allein schon durch den buckelig gewordenen Boden gibt es zu viele Stolperfallen. Die Hoffnung in Selben ist groß, dass mit Hilfe der LMBV diese Probleme gelöst werden.

Hoffnung für Selben

Unberechtigt ist die Hoffnung nicht, ergibt die Nachfrage beim Unternehmen. Zu groß allerdings sollte die Hoffnung auch nicht ausfallen – das Unternehmen wird nicht alles richten. Die LMBV hat wie an so vielen Orten auch die Auswirkungen des bergbaubedingten Grundwasserwiederanstieges an der Kirche Selben untersucht. Ergebnis sei, dass Auswirkungen zum bergbaubedingten Grundwasserwiederanstieg gegeben sind, „jedoch auch Mängel in der Gründung zu dem heutigen Schadensbild geführt haben“, wie die LMBV auf Anfrage dieser Zeitung mitteilt. Die Kirche ist im Feldsteinbau errichtet. Die Feldsteine des flachgegründeten Fundaments sind in ein Kalk-Sandstein-Gemisch eingebettet. „Es wurde im Rahmen einer Vorplanung ein Handlungsbedarf zur Gebäudegründung ermittelt, welcher sich im Grundwasserschwankungsbereich befindet. Die Reparatur der Gebäudesubstanz ist nicht Bestandteil dieser Maßnahme“, heißt es weiter. Im 1. Quartal 2020 werde der aufgezeigte Handlungsbedarf den Financiers vorgestellt und die weitere Bearbeitung abgestimmt. Die Gründungsstabilisierung könne dann vorbehaltlich der erforderlichen Gremienzustimmungen in 2021/2022 umgesetzt werden.

Förderkreis sehr engagiert

Es sind gute Nachrichten für die Selbener. Ein Förderkreis engagiert sich seit Jahren sehr rührig für die Erhaltung und Sanierung der Kirche. Der Förderkreis schildert auf seiner Homepage, dass schon zu DDR-Zeiten mit dem Absinken des Grundwassers die Probleme begannen. Offensichtlich haben die Selbener rechtzeitig eingegriffen: „Bis zum Jahr 2006 drohte die Kirche so zu verfallen, dass es keine Rettung mehr geben würde. Seit diesem Zeitpunkt bemüht sich eine Vielzahl von Einwohnern den Verfall zu stoppen und die Kirche wieder neu zu beleben.“ Dank Förderkreis ist der öffentliche Druck deutlich erhöht. Für sein Engagement für die Kirche ist der Förderkreis mit der Auszeichnung „Goldener Kirchturm 2019“ geehrt worden.

Von Christine Jacob

Für viele Menschen ist es der schönste Tag im Leben – die eigene Hochzeit. Damit dieser Tag für das Brautpaar unvergesslich bleibt, können sich Pärchen auf speziellen Messen Ideen und Tipps holen, wie sie ihre Feier ausgestalten können. In Delitzsch fand ein solches Event am Wochenende im Markt Zwanzig statt. Hier gibt es die schönsten Bilder.

27.01.2020

Die Stadt Delitzsch muss die Friedhofsgebühren anpassen. Damit wird die Grabnutzung in der Regel teurer. Nutzungszeiten verändern sich. Auch für die Nutzung der Trauerhalle wäre mehr zu zahlen. Die LVZ hat die Daten vorliegen. Das letzte Wort wird der Stadtrat haben.

27.01.2020

Wohin nach der Grundschule? Vielerorts stellen sich in diesen Tagen die weiterführenden Schulen vor, so auch die Erasmus-Schmidt-Oberschule in Delitzsch. Die Einrichtung präsentierte dabei auch ihre Ganztagsangebote. Bei einem spielen Fahrräder eine große Rolle.

27.01.2020