Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Hohenossigerin bekommt 16 Kaninchen vors Haus gesetzt
Region Delitzsch Hohenossigerin bekommt 16 Kaninchen vors Haus gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 30.07.2019
Katharina Perutzki wurden 16 Kaninchen vor die Tür ihrer Kuschelfarm in Hohenossig gesetzt. Diese beiden sind die kleinsten. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Hohenossig

Plötzlich standen die drei Kartons vor dem Tor. Darin fanden Katharina Perutzki, die in Hohenossig den Gnaden- und Reiterhof Kuschelfarm betreibt, und ihre Helferinnen 16 Kaninchen. Sie hat ein sehr großes Herz für Tiere. Keine Frage. Die 16 wurden tierärztlich versorgt. Nun sind sie durchgecheckt, geimpft, die Böckchen kastriert und das Perutzkische Wohnzimmer ist kleiner geworden. Denn ein Teil ist „abgezäunt“ und mit Tier- und Futterboxen sowie Spielanlagen zum Kaninchengehege ausgebaut.

Hoffnung auf Unterstützung

Die Hoffnung ist, dass sich Tierfreunde finden, die Unterstützung für die aufgelaufenen Kosten geben und den Langohren ein artgerechtes Zuhause geben. Das heißt: keine Käfighaltung und keine Einzelhaltung. Denn Kaninchen sind sehr soziale Tiere. Zwei benötigen eine Fläche von mindestens fünf Quadratmetern. Außerdem: Auch wenn die Langohren kuschelig aussehen, nur die allerwenigsten mögen den körperlichen Kontakt zu Menschen. Und preiswert sei artgerechte Fütterung leider auch nicht.

Anzeige

Wo die Kaninchen herkommen? Katharina Perutzki kann da nur vermuten: „Vielleicht hat jemand zwei Kaninchen gekauft und das Nachwuchsproblem nicht in den Griff bekommen.“ Zwei der Weibchen sind nun vermutlich auch noch tragend.

Wer helfen will: Kontakt zur Kuschelfarm unter Telefon 0177 3200028 oder auf Facebook unter Kuschelfarm Krostitz.

Von Heike Liesaus