Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Kinderhaus am Märchenweg wird 30
Region Delitzsch Kinderhaus am Märchenweg wird 30
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.06.2017
300 Euro für einen neuen Sandspielkasten spendierte der Rackwitzer Bürgermeister Stellen Schwalbe (rechts) zum 30. Geburtstag des Kinderhauses am Märchenweg. Quelle: Ditmar Wohlgemuth
Anzeige
Rackwitz

Das Kinderhaus am Märchenweg in Rackwitz ist dieser Tage 30 Jahr alt geworden. Grund genug, das Jubiläum gleich an mehreren Tagen und mit unterschiedlichen Veranstaltungen zu feiern. So trafen sich zum Beispiel in dieser Woche etwa 40 auch ehemalige Erzieherinnen, um sich wiederzusehen und um in Erinnerungen zu schwelgen. „Es war sehr emotional, die Freude bei allen groß“, sagte Marlis Zschernitz, die momentan die Einrichtung leitet. Sie selbst gehört zu jenen Kollegen, die von Anfang an dabei sind und heute die Kinder jener Kinder von damals betreut. Auch Monika Schumann ist ein Urgestein der Einrichtung, die 2014 eine komplette Sanierung erfuhr. Sie findet ihren Job noch „immer schön“. „Man bekommt so viel von den Kindern zurück, der Umgang mit ihnen hält zudem jung“, meinte sie. Zu den Kolleginnen, die das Haus von den Anfängen bis heute begleiten, zählen zudem Kerstin Kraske, Carmen Thiele, Conny Oppermann, Simone Weißenfels, Angelika Schramm, Dagmar Lösch und auch Kerstin Depta.

Zum großen Kinderfest, dass in enger Zusammenarbeit mit dem Elternrat und dem Förderverein auf die Beine gestellt wurde, wurde am Donnerstagnachmittag im Garten der Kita eingeladen. Seit 30 Jahren mal nicht am Mischpult, sonst aber stets für die Musik der Kinderfest zuständig, Rainer „Rocky“ Lutze, wurde speziell begrüßt. Ebenso Jürgen Denkewitz von Jürgens Liederkiste. Sein Programm zog die Kleinen und die Großen gleichermaßen in den Bann. Überraschungsgast des Tages war aber Steffen Schwalbe, der Rackwitzer Bürgermeister. Er kam nicht mit leeren Händen. 300 Euro erhielt der Förderverein der Einrichtung, um Projekte zu realisieren. Eines kündigte Vorsitzender René Kinnigkeit an und überraschte damit gleichermaßen die Anwesenden. Der in die Jahre gekommene Sandkasten soll komplett erneuert werden. Tatsächlich sei seit 30 Jahren daran nichts gemacht worden. Das Geld für das neue Spielgerät sammelte der Verein sein 2015. „Die 300 Euro des Bürgermeisters helfen dabei sehr“, so Kinnigkeit.

Anzeige

Die Rackwitzer Kita hat drei Krippen- und drei Kindergartengruppen. „Wir haben eine Besonderheit“, erklärte Marlis Zschernitz: „Die Kindergartengruppen sind altersrein.“ Insgesamt werden 157 Kinder von 19 Pädagogen betreut, darunter ein männlicher Azubi. Drei technische Kräfte unterstützen die Arbeit.

Von Ditmar Wohlgemuth