Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Kitas in Delitzsch gut ausgelastet, Platzsorgen aber klein
Region Delitzsch Kitas in Delitzsch gut ausgelastet, Platzsorgen aber klein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:08 10.02.2020
Angebote zur Kinderbetreuung gibt es einige in Delitzsch und den Ortsteilen (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Delitzsch

Es geht weiter voran in der Kita-Landschaft der Stadt Delitzsch. Mit dem Baufortschritt beispielsweise an der Kita Regenbogen im Delitzscher Norden steigt die Kapazität an Plätzen weiter an. Viel ist in den vergangenen Jahren getan worden, die ganz großen Platzsorgen der Eltern dürfen der Vergangenheit angehören.

Platzzahl stark angestiegen

Rund 1500 Plätze von der Krippe bis zum Hort gab es noch 2012 in den Delitzscher Kindertagesstätten. In diesem Monat liegt die Gesamtkapazität bei rund 2100, ausgelastet sind sie etwa zu 90 Prozent. In der Endausbaustufe werden es Ende 2021 mal knapp 2200 Plätze sein. „Es ist immer alles in Bewegung“, sagt Oliver Genzel, Leiter Schulverwaltungs-, Sozial- und Kulturamt. Die Kapazitätszahlen sind jeweils Momentaufnahmen. Wie viel Kapazität eine Kita in Krippe, Kindergarten oder auch Hort hat, hängt nie einfach nur von räumlichen Faktoren ab. Es zählen Betriebserlaubnis und Personalschlüssel. Oliver Genzel aber macht deutlich, dass für jedes Kind ein Platz geboten werden kann.

Anzeige

Nicht immer Wunsch-Kandidat möglich

Dass dieser Platz nicht zwingend in jedem Einzelfall auch dem ersten Wunsch der Eltern entspricht, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Es gibt in der Stadt besonders wegen ihrer Innenstadtlage und guten Erreichbarkeit beliebte Einrichtungen wie die Sonnenschein-Kita am Schloss oder die Kita am Park. Logischerweise sind dort eher Grenzen erreicht als in weniger beliebten Objekten. Auch die Nachfrage nach Plätzen in den Kitas ist höher als die nach Plätzen bei Tagesmüttern. Ende des Jahres wird eine Tagesmutter ihre Kleinstkita aufgeben. Es wird nicht nachbesetzt und so gibt es künftig 13 statt 14 Tagesmütter in der Stadt.

Viele Angebote

Angebote zur Kinderbetreuung gibt es einige in Delitzsch. Alles in allem umfasst das Angebot von Krippe bis Hort insgesamt 15 Einrichtungen, darunter aber zum Beispiel auch der Hort der evangelischen Grundschule in der Altstadt. Zudem gibt es aktuell 14 Tagesmütter, die ebenfalls immer wieder freie Plätze haben. Alle Angebote beziehen sich nicht nur auf die Kernstadt, auch in ein paar Ortsteilen gibt es Kindertagesstätten und/oder Tagesmütter.

Delitzsch setzt auf Portal

Viel zur entspannteren Situation bei der Kitaplatz-Suche in Delitzsch hat das im vergangenen Frühjahr gestartete Elternportal der Stadt Delitzsch beigetragen, schildert Oliver Genzel. Seit April 2019 bietet die Stadtverwaltung online den Service, das Kind via Mausklick in einer Kindertagesstätte anzumelden. Dazu ist eine Plattform unter der Internetadresse www.delitzsch.meinkitaplatz.de online gegangen, die sehr rege genutzt wird. Auf dem Onlineportal können sich Eltern über die verschiedenen Möglichkeiten der Kinderbetreuung informieren, es werden die unterschiedlichen Angebote und Bildungskonzepte der in Delitzsch vorhandenen Kinderkrippen, Tagesmütter, Horte und Kindergärten kurz dargestellt. Für die Anmeldung selbst registrieren sich die Eltern mit ihrer E-Mail-Adresse und vergeben ein Passwort, anschließend werden sie Schritt für Schritt durch das Formular geführt, in dem sie persönliche Daten eintragen. Bei der Anmeldung können bis zu drei Wunsch-Kitas angegeben werden. Sollte keine der gewählten Kitas dem Wunsch folgen können, greift das Amt vermittelnd ein. Die Eltern sparen sich lange Wege, Doppel- und Mehrfachanmeldungen, die früher zu Wartelisten führten, werden verhindert. Eltern können natürlich auch weiterhin persönlich in den jeweiligen Einrichtungen vorsprechen.

Sorgen drohen

Eine Sorge bleibt der Fachkräftemangel. Man werde eher in die Not kommen, dass die Kapazität zwar da sei, aber der Platz wegen Personalmangels trotzdem nicht besetzt werden könne und so die Familien wieder auf Plätze warten müssten, prophezeit Oliver Genzel.

Von Christine Jacob

Silvester im Februar? Drei junge Männer zündeten am Samstagabend im Delitzscher Stadtpark Silvesterknaller. Doch damit nicht genug: Laut Polizei hatte ein 16-Jähriger auch eine Schreckschusswaffe dabei.

10.02.2020

Ein Biotechnologie-Zentrum ist im Wiedemarer Ortsteil Zschernitz geplant, und Delitzsch leistet viel über die Pflichtaufgaben der Stadt hinaus. Darum und um vieles mehr drehen sich die aktuellen Meldungen aus Delitzsch mit vielen interessanten Informationen.

10.02.2020

In der Sturmnacht ist der Landkreis glimpflich davongekommen. Mehrere Feuerwehren mussten jedoch wegen umgeknickter Bäume ausrücken. Zudem fiel ein Telegrafenmast Sturm Sabine zum Opfer.

10.02.2020