Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer Dorfmark-Pläne: Anwohner sehen weiter offene Fragen
Region Delitzsch Krostitzer Dorfmark-Pläne: Anwohner sehen weiter offene Fragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 09.09.2019
Für das Areal zwischen Oststraße und Finkenweg im Krostitzer Wohngebiet Dorfmark gibt es nun einen neuen Bebauungsplan. Quelle: Heike Liesaus
Krostitz

Die Differenzen um den Bebauungsplan fürs neue Wohngebiet und das seniorengerechte Wohnen in der Krostitzer Dorfmark sind nicht zu Ende. Die vor einigen Wochen in einem offenen Brief angesprochenen Fragen seien im Gespräch mit dem amtierenden Bürgermeister keinesfalls geklärt worden. Das vom Bürgermeister angeregte Treffen sei ein reger Meinungsaustausch gewesen – „nicht mehr und nicht weniger“, schreibt Anwohnerin Gabriele Horster, die in der Nähe des Gebietes wohnt, im Namen von Mitstreitern.

„Wir sprechen bei der Grundstücksfläche, welche bebaut werden soll, von dem letzten grünen Eiland in der Mitte der Dorfmark. Mit dem neuen Bebauungsplan soll diese letzte Fläche auch geopfert werden. Mit dieser Vorgehensweise sind wir nicht einverstanden. Vor allem sind wir damit nicht einverstanden, wie es umgesetzt wird. Aus unserer Sicht ohne jegliche Art der Transparenz. Wir möchten hier noch einmal dazu aufrufen, jenes geplante Unternehmen noch einmal zu überdenken und die Stimmen und Meinungen der Anwohner zu berücksichtigen und in die Entscheidungsfindung einzubeziehen.“

Baugenehmigung ist noch nicht erteilt

Auch im Gemeinderat wurde das Thema von ihr im Punkt Einwohnerfragen angesprochen. Dabei ging es auch darum, dass die Firma, die ein erstes Vier-Familien-Haus auf dem Areal errichten will, bereits erste Arbeiten auf dem Grundstück in Gang gesetzt hat. „Die Firma wurde ermahnt. Eine Baugenehmigung ist noch nicht erteilt“, stellte der amtierende Bürgermeister Frank Grabsch (CDU) klar.

Das Gebiet Dorfmark wurde in den 90er-Jahren entwickelt. In den vergangenen Jahren erlebte es einen zweiten Bauboom. Alle Grundstücke fanden inzwischen Eigentümer. Das betreffende Areal zwischen Finkenweg und Oststraße blieb bisher unbebaut. Es wurde zuletzt vor allem freigehalten, um dort ein Projekt für seniorengerechtes Wohnen auf dem Lande zu entwickeln. Doch ausersehene Investoren sprangen bisher ab. Ein genossenschaftliches Projekt, das Gabriele Horster entwickeln wollte, war damals zugunsten eines anderen Investors von der Gemeinde abgelehnt worden. Sie will ihre Ideen inzwischen an anderer Stelle und auch nicht mehr in Genossenschaftsform verwirklichen.

Der geändert Bebauungsplan Wohngebiet „Dorfmark“ ist auf der Website der Gemeinde www.krostitz.de unter dem Menüpunkt „Bebauungspläne“ zu finden und einzusehen.

Von Heike Liesaus

Der Löbnitzer Kirchgarten „Ave von Schönfeld“ ist offiziell eröffnet. Es hat rund ein Jahrzehnt gedauert von den ersten Ideen in der Kirchgemeinde bis zur Realisierung. Der Garten soll nicht nur als beschauliche Grünzone im Herzen des Dorfs dienen.

09.09.2019

Es ist einfach zu trocken. Auch im Waldstück bei Löbnitz sterben die Bäume. Doch ein Harvester, eine Großholzernte-Maschine soll dort nicht rein. Das, was noch an Grün da ist, soll geschont werden. Aber auch mit dem Aufforsten wird es so bald nichts.

09.09.2019

Zur 12. Auflage der Regionalen Ausbildungsmesse in Delitzsch fanden sich mehr Aussteller und mehr Besucher ein. Uta Schladitz, Amtsleiterin Wirtschaftsförderung, war nicht nur froh über diese Entwicklung, sie hatte auch eine Erklärung dafür.

08.09.2019