Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Löbnitz will Komplettsanierung der Grundschule
Region Delitzsch Löbnitz will Komplettsanierung der Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 19.02.2019
Plattenbau aus den 1970er-Jahren: Nach Jahrzehnten herrscht Sanierungsstau an der Grundschule Löbnitz. Quelle: Heike Liesaus
Löbnitz

Ob Dorfgemeinschaftshaus Reibitz oder Kirchgarten Löbnitz, mit dem Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ wurden in der Gemeinde schon gute Erfahrungen gemacht. Nun könnte damit auch die Sanierung der Grundschule „in größeren Schritten als in der Vergangenheit vorangehen“, kündigte Bürgermeister Axel Wohlschläger (CDU) an. Das Schulhaus hat eine Komplettmodernisierung nötig. Der Plattenbau stammt aus dem Jahr 1972. Seitdem wurde nichts Wesentliches daran gemacht. Bis auf die Dachsanierung und das Einsetzen neuer Fenster in den ersten Etagen im vorigen Jahr. Entsprechend ist der aktuelle Zustand. Erneuerung von Haustechnik, Elektrik, Heizung, Sanitäranlagen, Wasser, Abwasser, Türen, Fußboden, Decken, Wärmedämmung und barrierefreier Zugang gehören zum ins Auge gefasten Komplett-Projekt. Auf 2,2 Millionen Euro wird die Höhe der Kosten geschätzt.

Pläne werden auf alle Fälle gebraucht

Aber um an Fördermittel zu kommen, müssen Pläne eingereicht werden. Diese zu erstellen, kostet ebenfalls. Außerdem soll ein Projektsteuerer mit der Koordinierung betraut werden. 35 000 Euro will die Gemeinde dafür berappen. Im Falle des Vitale-Dorfkerne-Programms wird das Geld auf die Fördersumme angerechnet. Falls es aber damit nicht klappen sollte, sei es auch nicht verloren, erläuterte Wohlschläger den Gemeinderäten. „Denn wir brauchen die Planunterlagen auf alle Fälle. Wir können uns auch für andere Programme bewerben.“

Nach Jahrzehnten herrscht Sanierungsstau an der Grundschule Löbnitz. Quelle: Heike Liesaus

Bewerbung im Ideenwettbewerb läuft parallel

Die Grundschule sollte vor einiger Zeit auch schon eine Etage kürzer gemacht werden. Aber diese Idee wurde verworfen: „Letztlich würde es mehr kosten, als die Räume zu erhalten“, erklärte Wohlschläger. Landfrauen, Musik- und Sportgruppen, Bibliothek und Friedensrichter nutzen nur einen Teil der Flächen. Mit den Freiräumen nimmt die Gemeinde Löbnitz gemeinsam mit Rackwitz und dem Verein Delitzscher Land derzeit zudem am Ideenwettbewerb des Freistaats teil. Der Gedanke: Beim Projekt mit dem Titel „Dorf (Mit)Wirkung – Plan- und Denkwerkstatt Delitzscher Land“ soll per Bürgerbeteiligung entschieden werden, was mit den freien Räumen passiert. Zunächst soll unter der Überschrift „Lernen und Etablieren“ geschaut werden, wie eine Bürgerbeteiligung überhaupt aussehen kann. In folgenden Schritten könnten konkrete Ideen unter dem Titel „Neues Leben im alten Rackwitzer Landi“ und „Lern- und Begegnungsort Grundschule Löbnitz“ umgesetzt werden. Ob die Gemeinden Preisgelder aus diesem Ideenwettbewerb erhalten, entscheidet sich im März.

Die Fenster in den unteren Etagen sind neu, die oben noch alt. Quelle: Heike Liesaus

Vorantrag wird gestellt

Der Sanierungsstau an der Schule entstand auch deshalb, weil die Bildungsstätte wegen zu geringer Schülerzahlen in vergangenen Jahren unter Beobachtung stand, wird sie geschlossen oder nicht. Nun leben wieder mehr Kinder in Löbnitz. Sie soll weiter bestehen. Für die aktuelle Ausschreibung des Programms „Vitale Dorfkerne und Ortszentren“. Weil die Anmeldung schon seit dem 18. Dezember läuft. Weil der Planer bisher ausgelastet war und weil noch einige Monate Zeit gebraucht werden, um die konkreteren Papiere zu erarbeiten, soll erst einmal ein formloser Antrag eingerecht werden, um nichts zu verpassen.

Von Heike Liesaus

Der junge Delitzscher Ümit Kocal muss einen Traum begraben. Der Teenager, der mit einer Behinderung lebt, wollte unbedingt weiter zur Schule gehen. Jetzt aber gibt er diesen Willen selbst auf. Warum?

18.02.2019

Im Delitzscher Stadtrat sind die meisten Sitze noch in Männerhand. Die ersten Listen der Kandidaten für die Kommunalwahl deuten nun aber an, dass der Frauenanteil steigen könnte. Doch so viele Frauen wie sie gerne aufstellen würden, haben einige Parteien nicht. Woran liegt das?

18.02.2019

Die Diakonie möchte für ihre Tagespflege und Demenz-Wohngemeinschaft einen Schrebergarten anbieten. Eine geeignete Parzelle ist gefunden. Jetzt fehlen nur noch ein bis drei Ehrenamtler. Voraussetzung gibt es so gut wie keine.

17.02.2019