Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Löbnitzer schreiben Baumpatenschaften aus
Region Delitzsch Löbnitzer schreiben Baumpatenschaften aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 25.04.2019
Baumpatenschaften können für alte und neue Bäume auf dem Areal übernommen werden. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Löbnitz

Die Arbeiten am Kirchgarten Löbnitz liegen im Plan, auch finanziell. „Aber natürlich dürfen und können wir in unseren Bemühungen nicht nachlassen, alles gekonnt zu untersetzen“, teilt Pfarrer Matthias Taatz mit. Deshalb sei die Kirchgemeinde auf den Gedanken gekommen, dass Löbnitzer Baumpatenschaften übernehmen können. Das wäre sowohl für neuen Bäume als auch für die Bäume im Bestand möglich. Denn alle grünen Riesen brauchen schließlich ständig Betreuung und Pflege.

Zum Wünschen und Verschenken

„So eine Patenschaft könnte sich jemand wünschen oder zu seinem Ehrentag verschenken, einem Enkel zum Beispiel“, so die Idee dahinter. Eine kleine Tabelle weist nun aus, welche Bäume da sind und welche Aufwendungen für eine Baumpatenschaft nötig wären. Dabei wird nicht allein fürs den puren Baum bezahlt, denn bei den Neupflanzungen ist auch immer noch an Stützen und Pflanzkosten zu denken. In der Übersicht sind Patenschaften mit 500 Euro wie für die Süßkirsche „Hedelfinger Riesen“, aber auch für preiswertere Gehölze wie Birke, Ahorn und Nuss, die schon mit 200 Euro übernommen werden können, auszumachen.

Anzeige

Tabelle fürs Eintragen

Stehen die Patenschaften fest, sollen dann in der Töpferei Lubast Schildchen mit den Patennamen in Auftrag gegeben werden. Diese sollen dann neben dem Baum eingesteckt werden können.

Die Tabelle mit den potenziellen Patenbäumen wird ganz praktisch in der Kirche zum Eintragen ausgehangen, damit keine Doppelungen geschehen. Die Paten aus der Gemeinde können dann den Betrag aufs Konto der Kirchgemeinde überweisen.

Von Heike Liesaus

Anzeige