Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Lust- und Lehrgarten an der Löbnitzer Kirche ist eröffnet
Region Delitzsch Lust- und Lehrgarten an der Löbnitzer Kirche ist eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 09.09.2019
Der kleine Colin Marc Häublein bekommt von Matthias Taatz die ehrenvolle Aufgabe, die Skulptur zu enthüllen. Quelle: Anke Herold
Löbnitz

Sehr gespannt versammelten sich viele Löbnitzer und Gäste aus der Umgebung im Garten an der Kirche. Der Grund fürs Kommen am Sonntagnachmittag war nicht nur der traditionelle Tag des offenen Denkmals, sondern die bevorstehende Eröffnung des Kirchgartens. Er steht nun nach einer umfangreichen Umgestaltung der Gemeinschaft zur Verfügung.

Vitale Dorfkerne

Was lange währt, wird gut, so heißt es. Und so ist es nun auch in Löbnitz geworden. Die passenden Worte fand am Nachmittag natürlich Pfarrer Matthias Taatz. In seiner netten und direkten Art sprach er vielen und vor allem denen, die an der Mitgestaltung und Durchführung des Projekts maßgeblich beteiligt waren, aus dem Herzen. Wie immer lag ein langer Weg vor der Fertigstellung. Ein Garten sollte entstehen, der den Löbnitzern gehört, Gäste anlockt und für alle zugänglich ist. Das Projekt wurde mit Hilfe von Mitteln aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ realisiert.

Schon als die Skulptur “Ave von Schönfeld“ vor einigen Wochen aufgestellt wurde, erregte sie Aufmerksamkeit. Quelle: Wolfgang Sens

Mut zur Schönfeld-Skulptur

Auch hier lobte der Pfarrer das unermüdliche Engagement der Löbnitzer: Letztlich entschied man sich für eine Skulptur, die zwar eng mit dem Lutherjahr in Verbindung steht, aber keine Luther-Statue ist. Das am Sonntag enthüllte Kunstwerk zeugt von großem Mut und ist der Namensgeberin des Gartens gewidmet. Ave von Schönfeld ist eine Frau, die eben diesen verkörpert. Künstler Gabriel Zschornak aus der Lausitz will mit der Figur aus Eichenholz den Wandel zeigen, erzählen, wie Ave von Schönfeld vom katholischen Weg zum evangelischen kam und was das mit ihr machte.

Spielplatz an der Kirche

Aber noch etwas ist entstanden. Ein toller Spielplatz, den die Jüngsten sofort in Beschlag nahmen. Sie probierten das Häuschen mit Fenstern, Klettergelegenheiten und die Matschecke schon längst aus, während noch die Dankesworte gesprochen wurden.

Den tollen Spielplatz nehmen die Jüngsten sofort in Beschlag. Quelle: Anke Herold

Dorfmittelpunkt für Kinder

Auch der amtierende Bürgermeister Detlef Hoffmann (CDU) war froh über die tollen Gedanken und das richtige Näschen des Pfarrers. Superintendent Mathias Imbusch sprach gar von einem „kleinen Stückchen Paradies“, das in Löbnitz Platz gefunden hat. Schlussendlich war es dann so weit, die verhüllte Schöne hatte lange genug unterm Tuch ausgehalten. Der kleine Colin Marc Häublein bekam die ehrenvolle Aufgabe, die Skulptur zu enthüllen, die fortan die Besucher im Garten beim Verweilen begleitet. „Schön, dass die vielen Ideen umgesetzt werden konnten. Ich hoffe auch, dass der Garten so toll erhalten bleibt. Denn auch für die Kinder ist der Spielplatz ein Dorfmittelpunkt,“ resümierte seine Mutter.

Von Anke Herold

Es ist einfach zu trocken. Auch im Waldstück bei Löbnitz sterben die Bäume. Doch ein Harvester, eine Großholzernte-Maschine soll dort nicht rein. Das, was noch an Grün da ist, soll geschont werden. Aber auch mit dem Aufforsten wird es so bald nichts.

09.09.2019

Zur 12. Auflage der Regionalen Ausbildungsmesse in Delitzsch fanden sich mehr Aussteller und mehr Besucher ein. Uta Schladitz, Amtsleiterin Wirtschaftsförderung, war nicht nur froh über diese Entwicklung, sie hatte auch eine Erklärung dafür.

08.09.2019

Zum 21. Mal haben der Landkreis Nordsachsen und die Sparkasse Leipzig einen der bedeutendsten Kunstpreise Mitteldeutschlands vergeben. Verliehen wurde er diesmal in der Kategorie Literatur. Er geht an den Autor Lukas Rietzschel.

08.09.2019