Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nach Sturmschäden: Nordsachsens Waldgebiete gesperrt
Region Delitzsch Nach Sturmschäden: Nordsachsens Waldgebiete gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 23.02.2018
Entwurzelte Bäume in der Dübener Heide. Quelle: Steffen Brost
Nordsachsen

Das Betreten der nordsächsischen Waldgebiete ist aufgrund schwerer Sturmschäden am Baumbestand und der daraus resultierenden Gefahren für die Menschen ab sofort untersagt. In einer von Landrat Kai Emanuel unterzeichneten „Allgemeinverfügung zur Sperrung des Waldes auf Grund extremer Gefahren durch Windwurf und –bruch“ heißt es:

„In allen Gemarkungen aller Städte und Gemeinden ist das Betreten des Waldes sowie sämtlicher Waldflächen auf Grund des erfolgten Windwurfes und Windbruches und der daraus resultierenden extremen Gefahr herabstürzender gebrochener Baumkronen, entwurzelter, angeschobener und hängender Bäume für jedermann untersagt.“

Hohe Geldbußen

Vorsätzliche Verstöße gegen diese Allgemeinverfügung können demnach mit Geldbußen bis zu 10.000 Euro sanktioniert werden. Der Wortlaut der Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landkreises Nordsachsen nachzulesen.

Demnach gilt die Sperrung des Waldes und sämtlicher Waldflächen nicht „für Waldbesitzer, deren Beauftragte und Beschäftigte sowie für Behörden und Jagdausübungsberechtigte“.

Von LVZ

Denkt man an Balu, den Bären, so denkt man erstmal an Gemütlichkeit. Balu aber war vor allem der, der dem kleinen Mogli viel beigebracht hat. Unter diesem Ansinnen steht ein Projekt, das bald auch in Delitzsch starten soll.

23.01.2018
Delitzsch Leipziger Wasserwerke - Neue Kläranlage für Zwochau

Die Leipziger Wasserwerke haben sich für einen Neubau der Kläranlage in Zwochau entschieden. Sie investieren dafür 1,25 Millionen Euro. Für die bisherige Anlage sind Ersatzteile rar geworden, auch war sie an der Kapazitätsgrenze angelangt. Noch in diesem Jahr soll die neue Anlage für bessere Einleitwerte in den Gienickenbach sorgen.

23.01.2018

Manchmal muss man eine Entscheidung treffen, die nicht schön ist – aber eine Erlösung. Im Tiergarten Delitzsch ist die Bärin Susi eingeschläfert worden. Es war nötig geworden, um das Tier nicht zu quälen.

23.01.2018