Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Neue Stimme fürs alte Kirchlein in Kletzen
Region Delitzsch Neue Stimme fürs alte Kirchlein in Kletzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 04.05.2019
Die äußere Hülle der Kirche Kletzen ist wieder schön. Bald soll es im Inneren weitergehen. Quelle: Wolfgang Sens
Kletzen

Die Gerüste stehen noch an der Kletzener Kirche. Aber Fassade und Dach sind fast fertig. Und nun soll auch noch ein weiterer Traum wahr werden: Die Restaurierung der Orgel startet im August. Sigrun Schröter, Vorsitzende des Fördervereins, konnte die frohe Botschaft jetzt beim Open-Air-Benefiz-Konzert unter die Besucher bringen. „Ich wollte es selbst kaum glauben, als ich die Nachricht vom Kirchenbauamt bekam. Erst beim Termin mit dem Orgelbaumeister wurde es real für mich“, erzählt die Vereinschefin.

Wertvolle Förderarbeit

Fördermittel aus dem Denkmalschutz und vom Landratsamt machen das Projekt möglich. Die Kirchgemeinde ist Bauherr. Aber der Förderverein, der in dem 250-Einwohner-Ort engagiert ist, hat es geschafft, 10 000 Euro einzusammeln, die nun der Orgelsanierung, deren Kosten auf 50 000 Euro geschätzt wurden, beigesteuert werden können. „Der Förderverein leistet wertvolle Arbeit“, lobt Pfarrer Daniel Senf. „Leute vor Ort, die ihr Herz für ein solches Projekt entdecken, sind sehr wichtig.“ Auch das Geld aus dem Benefizkonzert mit „Worli & Verena“ wird helfen. „Das Interesse ist gestiegen. Sonst hatten wir 110 bis 120 Besucher, diesmal waren es 170“, freut sich Sigrun Schröter.

Orgel-Patenschaften

Mit solch einem Konzert lässt sich Aufmerksamkeit fürs Projekt Kirche Kletzen generieren. Der eine oder andere Zuhörer wusste noch gar nichts von der Pfeifen-Paten-Idee. Bei Spenden ab 200 Euro ist das möglich. 30 Paten gibt es schon. 42 sichtbare Metallpfeifen hat die Orgel. Aber für den Fall der Fälle: „Es sind auch noch 500 hölzerne im Inneren der Orgel“, erklärt die Vereinsvorsitzende lachend.

Die Kletzener Orgel wurde 1869 in der Eilenburger Werkstatt Carl C. Geißler gebaut, welcher zu den bedeutendsten Orgelbaumeistern Sachsens zählt. 2016 musste sie außer Betrieb genommen werden, um weitere Schäden zu vermeiden. Das Instrument ist nicht allein alterschwach. „Vor allem muss das Holz auch vom zu DDR-Zeiten verwendeten Hylotox-Holzschutzmittel gereinigt werden“, erklärt Pfarrer Daniel Senf. Die Moritzburger Orgelbaufirma Rühl, die gerade die Orgel in Delitzsch-Beerendorf restaurierte, übernimmt den Auftrag.

Info: www.kirche-kletzen.de

Von Heike Liesaus

Unbekannte Täter haben in Krostitz einen Imbiss verwüstet. Dabei entstand hoher Sachschaden.

03.05.2019

Weil er zwei Katzen ausgewichen ist, ist ein Autofahrer in Sausedlitz mit seinem Pkw gegen einen parkenden Ford gestoßen. Dieser wurde dann gegen einen Renault geschoben.

03.05.2019

Nach links von der Fahrbahn abgekommen ist am Donnerstagabend ein Laster auf der Straße zwischen Krostitz und Eilenburg. Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum.

03.05.2019