Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nordsachsen investiert knapp zwei Millionen Euro in das Gymnasium Delitzsch
Region Delitzsch Nordsachsen investiert knapp zwei Millionen Euro in das Gymnasium Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 23.07.2019
Im Haus Ehrenberg des Delitzscher Gymnasiums wird in den Sommerferien 2019 ein Klassenraum vollständig saniert und neu möbliert, ebenso findet der Austausch von Türen statt. Quelle: Mathias Schönknecht
Delitzsch

Schüler, die im westlichen Nordachsen das Gymnasium besuchen wollen, müssen nach Delitzsch. Dementsprechend stark steigen die Zahlen des Ehrenberg-Gymnasiums und dementrechend knapp werden allmählich die vorhandenen Klassenzimmer. Bereits für das Schuljahr 2019/20 sollten zusätzliche Unterrichtsräume geschaffen werden. Dazu war unter anderem der Umbau der ehemaligen Sporthalle am Haus Reime zu einer Mensa und der Umbau des bisherigen Speiseraums zu Klassenzimmern vorgesehen.

Mensa erst 2021 fertig

Doch bisher rührt sich nichts an der Dübener Straße. „Für den geplanten Umbau liegt die sogenannte Entwurfsplanung vor, auf deren Grundlage Fördermittel beim Freistaat Sachsen beantragt werden können“, klärt Jens Kabisch auf. Laut dem Dezernenten für Verwaltung und Finanzen im Landratsamt Nordsachsen (LRA), das Träger des Gymnasiums ist, soll das Geld aus der Förderrichtlinie Schulische Infrastruktur kommen. Im Anschluss an die Genehmigung beginne unverzüglich die Ausführung, sagt Kabisch.

Die Umbauarbeiten am Haus Reime an der Dübener Straße liegen aktuell auf Eis. Die ehemaligen Turnhalle wird erst 2021 zur Mensa werden. Quelle: Mathias Schönknecht

Im LRA-Haushalt stehe eine Summe in Höhe 1,8 Millionen Euro zur Verfügung, der Freistaat fördere das Projekt mit bis zu 60 Prozent. „Durch eine kleine Maßnahmenerweiterung – Abriss und Neubau der Anbauten – beläuft sich das Gesamtvolumen auf 1,95 Millionen Euro“, so der Dezernent. In Abhängigkeit des Bauverlaufs sei davon auszugehen, dass die Arbeiten 2021 beendet sein werden. Bis zur Fertigstellung sollen wie bisher die Speiseräume als Klassenzimmer genutzt werden.

Das Haus Ehrenberg des Delitzscher Gymnasiums wird derzeit an das Blockheizkraftwerk im benachbarten Haus Diesterweg angebunden. Quelle: Mathias Schönknecht

Aktuell wird an allen drei Häusern des Gymnasiums Delitzsch gearbeitet

Anders in den beiden weiteren Gebäuden des Gymnasiums: Im Keller des Hauses Diesterweg an der Bitterfelder Straße wird laut Kabisch aktuell ein Blockheizkraftwerk errichtet, worüber auch das Haus Ehrenberg am Wallgraben und der Neubau der Wohnungsbaugesellschaft Delitzsch (WGD) an der Karlstraße versorgt wird. Ab kommenden Oktober soll die Versorgung zur Verfügung stehen. Im Haus Diesterweg werde zudem das historische Treppengeländer modernisiert, historische Malerei freigelegt, die Flügeltür der Aula nach historischem Vorbild aufgearbeitet und neue Deckenleuchter installiert. „Im Haus Ehrenberg wird ein Klassenraum vollständig saniert und neu möbliert, ebenso findet der notwendige Austausch von Türen statt“, sagt Kabisch.

Von Mathias Schönknecht

Ein Altenpflegeheim suchte Personal – ein Langzeitarbeitsloser wieder einen Job. Seit Juni gehört Steven Wagner zum Team der Caritas – für den Delitzscher ein Neuanfang.

23.07.2019

Die Delitzscher Reporterin Christine Jacob ist seit einiger Zeit bei der Feuerwehr aktiv. Allerdings ist sie (noch) nicht voll tauglich. Darum hat sie sich jetzt einen Freifahrtsschein fürs Essen verordnet – mit zweifelhaftem Erfolg.

22.07.2019

Viele Erdmassen sind bewegt worden in Löbnitz. Nun hat der Kirchgarten an der berühmten Bilderdeckenkirche Gestalt angenommen. Und eine besondere Gestalt ist eingezogen. Das Holzkunstwerk erzählt eine interessante Geschichte.

21.07.2019