Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nordsachsens Bauern kümmern sich um Artenvielfalt
Region Delitzsch Nordsachsens Bauern kümmern sich um Artenvielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 07.06.2019
Christine Richter auf dem blühenden Feld zwischen Krostitz und Eilenburg. Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Nordsachsen

Kornblumen, Mohnblüten, Kräuter und jede Menge anderes Grün. Das ist kein Wildwuchs, das ist ein Beitrag zur viel geforderten Biodiversität: Blühende Streifen und Säume an Ackerrändern machen Nordsachsen derzeit ein bisschen bunter und lebendiger. Die bunten Streifen und Felder zum Beispiel am Rande der S 4 zwischen Krostitz und Eilenburg sind nämlich nicht nur schön anzusehen, sie bieten vor allem Insekten, Schmetterlingen und Bienen Lebensraum und tragen so zur Artenvielfalt bei. Die Landwirte fördern eigentlich schon lange die Artenvielfalt, indem sie Blühstreifen anlegen – in diesem Jahr beteiligten sich die nordsächsischen Bauern zudem am bundesweiten Aktionstag „Wir machen das Land bunter“. In diesem Kontext hat der Kreisbauernverband Delitzsch auch die Bürger mit ins Boot geholt und Blühwiesen-Patenschaften angeboten.

26 Paten aus der Region

26 Paten aus der Region Delitzsch/Eilenburg meldeten sich, so entstand eine 3300 Quadratmeter große Bienenweide bei Hohenprießnitz, wo nun Bienen und andere Insekten eine blühende Landschaft vorfinden. Die Agrargenossenschaft Hohenprießnitz half mit Fläche und Technik, die Paten mit dem Geld. „So arbeiten wir alle gemeinsam für mehr Artenvielfalt“, freut sich Bauernverbandsgeschäftsführerin Christine Richter über das Engagement.

Christine Richter freut sich über die "Bienenweide" auf einem Feld bei Hohenprießnitz Quelle: Wolfgang Sens

Dabei sind blühende Flächen – insgesamt gibt es mehr als 5000 Hektar in Nordsachsen – nur ein Teil der Aktivitäten für die Artenvielfalt, auch Grasuntersaaten, Zwischenfrüchte, Streuobstwiesen und anderes tragen dazu bei, das Land ein bisschen bunter zu machen.

Von Christine Jacob

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ursache für das geheimnisvolle Loch in der Halleschen Straße in Delitzsch ist gefunden: Ein defekter Kanal.

06.06.2019

Das Hydro-Aluminiumpresswerk in Rackwitz will wachsen und setzt dabei auch auf die höheren Qualitätsansprüche seiner Kunden. Ein Schritt in die Zukunft war auch die Ansiedlung eines Partnerunternehmens am Standort.

06.06.2019

Einen Straßeneinbruch hat es am Mittwoch in Delitzsch gegeben. Die Hallesche Straße muss daher vorerst gesperrt bleiben. Die Ursachenforschung läuft, gestaltet sich aber nicht ganz einfach.

05.06.2019