Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Olaf Milkner und Andreas Hardegen haben in der Delitzscher Region viele Projekte begleitet
Region Delitzsch Olaf Milkner und Andreas Hardegen haben in der Delitzscher Region viele Projekte begleitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 04.12.2017
Das Team des Ingenieurbüros Pro Bau in Delitzsch.  Das Unternehmen von Andreas Hardegen und Olaf Milkner (4. und 5. von links) feierte am Freitag 25-jähriges Bestehen.
Das Team des Ingenieurbüros Pro Bau in Delitzsch. Das Unternehmen von Andreas Hardegen und Olaf Milkner (4. und 5. von links) feierte am Freitag 25-jähriges Bestehen. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Delitzsch

Die neue Mehrzweckhalle in Krostitz und das Mehrfamilienhaus der Wohnungsgesellschaft Delitzsch in der Securiusstraße gehören zu den aktuellen Projekten, die das Ingenieurbüro von Andreas Hardegen und Olaf Milkner mit seinen planerischen Leistungen begleitet. Viele öffentliche und private Bauvorhaben in Delitzsch und den umliegenden Gemeinden hat die Pro Bau GbR in den vergangenen Jahren betreut. Am 1. Dezember feierte das Ingenieurbüro sein 25-jähriges Bestehen. „Eine stolze Zeit“, freut sich Olaf Milkner, der am 1. Dezember 1992 das Büro mit seinem Leipziger Kollegen Andreas Hardegen eröffnete. Zuvor waren die beiden Diplom-Bauingenieure gemeinsam für ein Planungsbüro in der Messestadt tätig. „Dort fühlten wir uns unterfordert“, beschreibt Milkner den Schritt in die Selbstständigkeit. So starteten sie in einem Hinterhof in der Olbrichtstraße in Leipzig mit dem eigenen Architektur- und Ingenieurbüro.

Enge Bindung zu Delitzsch

Der enge Bezug zu Milkners Heimatstadt Delitzsch brachte bald in unserer Region erste kommunale Aufträge. „Für das Landratsamt musste in der Richard-Wagner-Straße in Delitzsch ein Gebäude schnell aufgestockt und ein weiteres Haus daneben errichtet werden“, erinnert sich der Delitzscher. In dieser Zeit begann auch die Zusammenarbeit mit Tarik Wolf und dessen Immobilienfirma. „Wolfs Entwicklung in Delitzsch und Leipzig begleiten wir bis heute“, erzählt Andreas Hardegen. Schnell merkten die beiden Bauingenieure, dass die Delitzscher Region viel Potenzial bot, deshalb verlegten sie 1996 ihren Firmensitz nach Delitzsch. Obwohl noch im Großraum Leipzig aktiv, hat das Büro in der Loberstadt längst seinen Platz gefunden und auch im ländlichen Raum viele Spuren hinterlassen. „Über 20 Jahre arbeiten wir beispielsweise schon mit Volker Tiefensee, dem Bürgermeister der Gemeinde Schönwölkau, zusammen“, erzählt Milkner. Und als Tarik Wolf das Kino-Projekt in Angriff nahm, reifte die Idee, Pro Bau am Delitzscher Markt mit anzusiedeln. Heute sind Hardegen und Milkner dort Arbeitgeber für zwei Architekten, drei Auto-CAD-Zeichner, einen Bautechniker und eine studentische Praktikantin.

2000 Projekte

Das spektakulärste ihrer Projekte sei die Bauüberwachung für den Flughafentower in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, gewesen. Zirka 500 Eigenheime hat Pro Bau in den 25 Jahren geplant und gebaut. Insgesamt rund 2000 Projekte, wie den Oberen Bahnhof oder das Ärztehaus in der Ludwig-Jahn-Straße und das Wohnhaus Bitterfelder/Marienstraße in Delitzsch, wurden betreut. „Unser Team hat sich gut spezialisiert, jeder hat seine Funktion“, blickt Milkner zurück. „Kein Auftrag ist zu groß, aber auch keiner zu klein. Jeden Bauherrn wollen wir zufriedenstellen“, beschreibt er die Maxime. Für die Zukunft wünscht sich der 53-Jährige, dass in den öffentlichen Verwaltungen „die Generation der Macher“ die Oberhand behält und nicht die „Bedenkenträger“ das Sagen haben.

Von Thomas Steingen