Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Patricia Weila aus Benndorf holt sich bei Kaninchenschau Deutschen Meistertitel
Region Delitzsch Patricia Weila aus Benndorf holt sich bei Kaninchenschau Deutschen Meistertitel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 31.12.2017
Patricia Weila mit einem der vier Kaninchen, mit denen sie bei der Bundeskaninchenschau 2017 in Leipzig den deutschen Meistertitel in der Rasse Schwarzgrannen Rex holte.
Patricia Weila mit einem der vier Kaninchen, mit denen sie bei der Bundeskaninchenschau 2017 in Leipzig den deutschen Meistertitel in der Rasse Schwarzgrannen Rex holte. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Benndorf

Ende gut, alles gut – so oder so ähnlich kann Patricia Weila aus Delitzsch ihr Kaninchenzüchterjahr 2017 zusammenfassen, denn bei der Bundesschau vor wenigen Tagen in Leipzig holte die Benndorferin mit ihren Schwarzgrannen-Rex-Kaninchen den Titel Deutscher Meister.

Seit Ende 2014 züchtet die 23-Jährige die schönen Schwargrannen Rexe. „Ich finde diese Rasse sehr faszinierend, obwohl bei ihnen noch viel züchterische Arbeit nötig ist, um einen Rassestand vergleichbar der Castor Rex zu erreichen“, so die junge Züchterin. Als 15-Jährige hat sie mit der Rasse Castor Rex begonnen und sich nun auch den helleren Schwarzgrannen verschrieben. Die wahnsinnig schöne Ausstrahlung dieser Tiere habe sie schnell in ihren Bann gezogen.

Hohe Verluste

Dabei verlief das Jahr 2017 für sie als Züchterin im Delitzscher Ortsteil alles andere als gut. 33 Tiere habe sie durch die Darmkrankheit Kokzidiose verloren und am Jahresende, als die wichtigen Schauen und Wettbewerbe anstanden, lediglich noch sieben Tiere pro Rasse besessen, erzählt Patricia Weila, die im Kreisverband Delitzsch die Funktion des Jugendwartes begleitet.

Super Wertung

Nichtsdestotrotz hat sich die Lehramtsstudentin intensiv für den Jahreshöhepunkt, die Bundesschau in Leipzig, bei der rund 26 200 Kaninchen gezeigt worden sind, vorbereitet. Neben ihrer langjährigen Zuchtrasse Castor Rex ist sie erstmals mit der jungen Rasse Schwarzgrannen Rex nach Leipzig gereist. „Mit einem unguten Gefühl“, gesteht sie. „Ich hatte sogar Angst, die 140 Euro Startgeld in den Sand zu setzen“, denn zu allem Ungemach waren zur Schau die Castor Rexe im Haarungsprozess. Den Mittelfeldplatz, den ihre Castor-Vierergruppe erreichte, so viele Tiere gehen in die Wertung, ist für die Benndorferin in Ordnung. Völlig unerwartet ist für sie jedoch der Meistertitel für die Schwarzgrannen Rexe, ihre Freude aber umso größer. „384 Punkte für die Gruppe ist ein super Ergebnis für diese junge Rasse“, erklärt sie. Und auch der eine Punkt Vorsprung auf den Vizemeister sei eine Menge, denn sonst sei der Abstand viel geringer.

Das spornt die junge Züchterin in ihrem Ehrgeiz an, denn 2018 wird für sie mit vielen Events ein wichtiges Jahr. Die Sächsischen Meisterschaften in Leipzig, die Europameisterschaft in Dänemark, die deutsche Rex-Clubschau in Nordhorn und die Bundesrammlerschau in Halle sind einige davon. Dabei hat Patricia große Ziele: „Sachsenmeister will ich mit den Castor Rexen auf alle Fälle werden und bei der EM gut durchkommen.“

Von Thomas Steingen