Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Eine Tonne Schad- und Gefahrenstoffe illegal entsorgt – Umweltamt sucht Zeugen
Region Delitzsch

Roitzschjora: Eine Tonne Schad- und Gefahrenstoffe illegal entsorgt – Nordsachsens Umweltamt sucht Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 31.07.2020
Ein Mitarbeiter der Firma UWE Sondermüll Recycling entsorgt die am Flugplatz Roitzschjora illegal abgeladenen Schadstoffe. Quelle: Landratsamt Nordsachsen
Anzeige
Roitzschjora

Die Polizei und das Landratsamt Nordsachsen suchen Zeugen, die beobachtet haben, wie am Rand von Roitzschjora (Gemeinde Löbnitz) fast eine Tonne Schad- und Gefahrenstoffe sowie Müll illegal entsorgt wurden. Vermutlich geschah das zwischen dem 26. Juli abends und dem 27. Juli morgens.

Unbekannte hatten an der Flugplatzstraße zwischen Mühlfeldsee und Landeplatz 60 Kanister, Flaschen, Eimer, Kisten und andere Behältnisse gefüllt mit unterschiedlichsten Stoffen abgeladen. Gemeldet und angezeigt wurde der Fund am vergangenen Montag, 11 Uhr, beim Löbnitzer Bürgermeister Detlef Hoffmann und beim Umweltamt des Landkreises Nordsachsen.

Anzeige

Entsorgung kostet 1136 Euro

Die Bestandsaufnahme der Spezialfirma, die den Müll umgehend entsorgt hat, ergab Folgendes: 670 Kilogramm Farben und Lacke, 120 Kilogramm Lösemittel (organisch), 60 Kilogramm Altöl, 20 Kilogramm Bleibatterien und 15 Kilogramm mit Gefahrstoffen verunreinigte Verpackungen. Die Kosten der fachgerechten Entsorgung in Höhe von 1136 Euro trägt nunmehr der Landkreis Nordsachsen und damit all jene, die ehrlich Abfallgebühren bezahlen. Auch deshalb bittet das Umweltamt um Mithilfe und Hinweise, die zur Ermittlung des oder der Täter führen. Wegen der großen Menge, die illegal entsorgt wurde, wird davon ausgegangen, dass der Verursacher mit einem Transporter oder einem ähnlichen Fahrzeug unterwegs war.

Wer hat etwas gesehen?

Hinweise nehmen die Polizei in Delitzsch (Telefon 034202/660) und das Umweltamt (Telefon 03421/758, -4142 oder -4131) entgegen. Zeugen können zudem eine E-Mail an maengelmelder@lra-nordsachsen.de schicken.

Von LVZ