Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch So hat Nordsachsen gewählt
Region Delitzsch So hat Nordsachsen gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:14 02.09.2019
Sebastian Gemkow (links), Jörg Kiesewetter (Mitte) und Gudrun Petzold (rechts) wurden von den Nordsachsen direkt in den Landtag gewählt. Quelle: C
Anzeige
Nordsachsen

Die CDU hat im Landkreis Nordsachsen nur zwei Direktmandate gewonnen, ein weiteres holte die AfD. Während im Wahlkreis 34 (Region Delitzsch/Schkeuditz) und im Wahlkreis 35 (Region Eilenburg/Taucha) die CDU-Kandidaten Jörg Kiesewetter und Sebastian Gemkow gewannen, lag im Wahlkreis 36 (Region Oschatz/Torgau) die AfD-Direktkandidatin Gudrun Petzold vor dem CDU-Bewerber und ehemaligen Leipziger Polizeichef Bernd Merbitz. Das ist auch deshalb bemerkenswert, weil bei den Listen- beziehungsweise Zweitstimmen die CDU in allen drei Wahlkreisen im Landkreis Nordsachsen – also auch in der Region Oschatz/Torgau – die Nase vorn hatte.

Anzeige

Im Wahlkreis 34 entfielen bei den Zweitstimmen auf die CDU 34,0 Prozent und auf die AfD 27,3 Prozent. Linke, SPD und Grüne blieben mit 9,6, 8,5 sowie 5,4 Prozent einstellig. Die Freien Wähler kamen auf 4,8 Prozent. Im Wahlkreis 35 lag die CDU mit 33,5 Prozent vorn, gefolgt von der AfD mit 30 Prozent. Weit abgeschlagen Linke (8,9 Prozent), SPD (8,2 Prozent), Grüne (5,8 Prozent) und FDP (4,5 Prozent). Im Wahlkreis 36 holte die CDU 33,7 Prozent und die AfD 32,3. Danach folgten Linke (9,2 Prozent), SPD (7,9 Prozent), Freie Wähler (4,0 Prozent) und Grüne (3,9 Prozent).

Hier die Listenstimmen-Ergebnisse in ausgewählten Städten im Landkreis:

Delitzsch

Eilenburg

Bad Düben

Oschatz

Dahlen

Von lvz