Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch US-Militärhubschrauber muss auf Delitzscher Feld notlanden
Region Delitzsch US-Militärhubschrauber muss auf Delitzscher Feld notlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 05.06.2018
Pilot Tucker Sulzberger vor dem Transporthubschrauber des Modells CH-47 "Chinook" der US-Armee. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Beerendorf/Delitzsch

Spektuläre Bilder: In einem Rapsfeld bei Beerendorf nahe Delitzsch musste am Montagmittag ein Militärhubschrauber des US-Militärs notladen. Um 12.45 Uhr brachte Pilot Tucker Sulzberger den Helikopter des Modells CH-47 „Chinook“ sicher zu Boden. Die Besatzung blieb unverletzt.

„Die Öltemperatur wurde immer höher und kühlte sich nicht ab“, erklärt der Texaner. „Für diesen Fall gibt es ein Notfallprotokoll, das besagt, so schnell wie möglich zu landen.“ Im Fall der vierköpfigen Mannschaft war dies in der Nähe von Delitzsch.

Anzeige

Gestartet war Sulzberger mit seiner Crew auf dem Militärflughafen im bayrischen Katterbach. Ihr Ziel: Eine US-Militärbasis in Polen. Dafür hatte der knapp 11 Tonnen schwere und 18 Meter lange Transporthubschrauber einen Hammer-Geländewagen„Humvee“ geladen.

Ein amerikanischer Militärhubschrauber ist in einem Rapsfeld bei Beerendorf (bei Delitzsch) notgelandet

Der Pilot vermutet nun einen größeren Defekt, der nicht vor Ort zu reparieren sein wird. Bis zu einer Woche könne der Chinook nun in dem Feld verbleiben, bis ihn ein Kran heraushebt, verlädt und nach Leipzig bringt. Bis dahin wird die Militärpolizei den Hubschrauber absichern. Sulzberger und Crew werden voraussichtlich in den kommenden Tagen in einen Ersatzhubschrauber umsteigen und ihre Reise fortsetzen.

Die LVZ bleibt dran.

Von Mathias Schönknecht

04.06.2018
07.06.2018