Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Umbau der „Todeskreuzung“ von Delitzsch startet
Region Delitzsch Umbau der „Todeskreuzung“ von Delitzsch startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 31.07.2019
Kreuze mahnen und erinnern an der Kreuzung an schwere Unfälle. Quelle: Wolfgang Sens
Delitzsch

Am Montag beginnen die Bauvorbereitungen an der „Todeskreuzung“ im Delitzscher Osten. Die Schnittstelle zwischen B 183 a und Stadtring wird damit wie versprochen noch in diesem Jahr entschärft, indem ein Kreisverkehr errichtet wird.

Ausbau dauert einige Monate

Zwischen dem 5. August und 15. August wird zunächst eine Baustraße und kleinere Umleitung angelegt. Der eigentliche Ausbau soll dann am 26. August beginnen und sich voraussichtlich bis Dezember ziehen. Der Knoten wird dafür voll gesperrt. Für Pkw wird eine Ampelregelung auf der Baustraße gefunden, für den Großraum- und Schwerlastverkehr wird diese allerdings nicht befahrbar sein. Das Bauvorhaben liegt in der Verantwortung des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv).

Günstiger als Ampel

In der Vergangenheit hatte es an der Kreuzung immer wieder verheerende und auch tödliche Unfälle gegeben. Mit Hilfsmitteln wie Sichtblenden und seit fünf Jahren auch einer Ampelanlage wurde die Kreuzung bereits entschärft. Auf lange Sicht allerdings ist ein Kreisverkehr kostengünstiger als der dauerhafte Betrieb einer Ampel an dieser Stelle.

Von Christine Jacob

In der Richard-Wagner-Straße in Delitzsch kam es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Der verunglückte Motorradfahrer musste in eine Klinik geflogen werden. Nun ermittelt die Polizei.

31.07.2019

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für weite Teile Nordsachsens herausgegeben. Es könnte zu schweren Gewittern und Starkregen kommen.

31.07.2019

Die Bürger im Delitzscher Ortsteil Poßdorf hatten lange gehofft, dass sie doch keine Kleinkläranlagen bauen müssen. Immerhin gab es trotz Beschluss des Abwasserzweckverbandes Unteres Leinetal im vorigen Jahr noch immer kein offizielles Schreiben dazu. Das soll sich jetzt ändern.

31.07.2019