Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ursa sucht Fachkräfte für Delitzsch
Region Delitzsch Ursa sucht Fachkräfte für Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.06.2019
Mathias Dörheit (links) und Stefan Grenzhäuser sind stolz auf den Standort Delitzsch. Quelle: Christine Jacob
Delitzsch

Vergütung nach Tarif, 30 Tage Urlaub, vermögenswirksame Leistungen, eine hohe Übernahmequote. Wenn das mal nicht vielversprechend klingt ... Mit solchen Stichworten ist der Dämmstoffhersteller Ursa stets auf der Suche nach neuen Auszubildenden.

Knapp 200 Mitarbeiter in Delitzsch

180 Mitarbeiter hat das Werk im Delitzscher Gewerbegebiet Süd-West aktuell, es wird 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche in Schichten produziert. Seit 25 Jahren besteht das Werk. Nicht wenige der Mitarbeiter sind so von Anfang an dabei, steuern auf den wohlverdienten Renteneintritt zu. Doch nicht nur das „Problem“ bedingt, dass Ursa am Standort Delitzsch tatkräftig auf der Suche nach Nachwuchs ist, zum Beispiel diverse Auftritte bei Ausbildungsmessen nutzt. „Es werden in unserer Branche immer gut qualifizierte Fachkräfte gesucht, sie sind aber schwer zu finden“, erläutert Kommunikationsmanagerin Corinna Meisel. Das Unternehmen mit 13 Werken in ganz Europa hat sich daher dazu entschieden, auch am Delitzscher Standort in die Ausbildung zu investieren statt darauf zu warten, dass die passende Fachkraft des Weges kommt. Dabei werden Auszubildende aus der Region und unmittelbaren Umgebung gesucht. Zehn Azubis sind es derzeit. „Wer hier anfängt hat die Chance auf eine internationale Entwicklung und Karriere“, sagt Deutschlandchef Stefan Grenzhäuser – Ursa hat unter anderem Werke in Spanien und Frankreich. Fünf bis sieben Azubis sollen auch 2020 wieder zu lernen anfangen in Berufen wie Maschinenführer, Industriemechaniker, Fachlagerist und anderen Bereichen. Es geht dabei auch darum, das Wissen und die Erfahrung der langjährigen Mitarbeiter weiterzugeben, bevor diese in den Ruhestand gehen.

Energieeffizienz wichtiges Thema

Wichtige Stellenbesetzungen sind in diesem Jahr bereits geklärt. Ab August gibt es im Werk einen Ingenieur, der sich ausschließlich um Fragen der Energieeffizienz kümmern soll. „Wir beschäftigen uns in Zukunft noch stärker mit Energieeinsparpotenzialen“, erläutert Mathias Dörheit, der das Delitzscher Werk seit April leitet. Nach der großen Investition von etwa zwölf Millionen Euro unter anderem in eine neue Glasschmelzwanne im vergangenen Jahr, werden 2019 wie üblich wieder vier bis fünf Millionen Euro in das Werk allgemein investiert. Dabei geht es vor allem um die Flexibilisierung und Optimierung der zwei bestehenden Produktionslinien, so Mathias Dörheit. „Dämmstoffe sind ein Wachstumssegment“, sagt Stefan Grenzhäuser. Bis zu 68 000 Tonnen Glaswolle produziere das Werk in Delitzsch pro Jahr. Möglich seien aber bis zu 10 000 Tonnen mehr. So wie sich die Baulandschaft verändert, müsse man auch die Produkte anpassen und sich weiterentwickeln, mittel- und langfristig müsse man die Produkte weiter anpassen. Dabei spielt Delitzsch als größter und modernster Standort innerhalb der Gruppe eine wichtige Rolle. „Hier in Delitzsch sind wir gut auf die Zukunft vorbereitet“, so Stefan Grenzhäuser. Daher strebe Ursa an, eine weitere Produktionslinie zu den zwei bestehenden zu schaffen. Wann genau diese Pläne umgesetzt werden, ist aktuell aber noch nicht zu sagen.

Von Christine Jacob

Als das Metalrock-Festival „With Full Force“ den Roitzschjoraer Flugplatz verließ, wurden ihm in der Gemeinde Löbnitz schon einige Tränen nachgeweint. Da kam bei der Information im Gemeinderat, dass sich ein neuer Veranstalter für den Ort interessiert, schon gewisse Freunde auf.

28.06.2019

Nach wie vor sind die Ermittlungen zum Brand in Benndorf vor gut einem Monat nicht komplett abgeschlossen. Auch das betroffene Unternehmen wartet auf die Ergebnisse. Es war ein hoher Schaden entstanden.

28.06.2019

Stadtfestwochenende in Delitzsch: Drei tolle Tage stehen bevor. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm, gespickt mit Live-Musik und zahlreichen Höhepunkten, freuen.

28.06.2019