Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Warntag auch in Nordsachsen
Region Delitzsch

Warntag auch in Nordsachsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 02.08.2020
Bundesweit werden am 10. September um 11 Uhr die Sirenen gehen (Symbolbild). Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Delitzsch/Eilenburg/Bad Düben

Nicht erschrecken am 10. September: Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt.

10. September, 11 Uhr

Pünktlich um 11 Uhr werden an diesem zweiten Donnerstag im September zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst, sieben sind es allein in Delitzsch. Weitere Warnmittel und Warnmöglichkeiten, die an diesem Tag zum Einsatz kommen werden sind Radio, Fernsehen, soziale Medien, die Warn-App NINA, Lautsprecherwagen sowie auch digitale Werbetafeln.

Anzeige

Akzeptanz schaffen

Der Warntag soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen und „damit deren Selbstschutzfertigkeiten zu stärken“, heißt es. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden. Gleichzeitig dient der Warntag natürlich auch dazu, die vorhandenen technischen Systeme zur Warnung flächendeckend zu testen und zu prüfen, an welcher Stelle sie noch weiter entwickelt werden können.

Die Internetseite www.bundesweiter-warntag.de beziehungsweise www.warnung-der-bevoelkerung.de bietet weitere Informationen. Die Internetseite erklärt unter anderem, in welchen Fällen und auf welchen Wegen die Bevölkerung in Deutschland gewarnt wird. Für den Fall einer Warnung wird bundeseinheitlich ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton verwendet, zur Entwarnung geht ein einminütiger Dauerton. Die Warnung schließt die Aufforderung an die Bevölkerung „Informieren Sie sich!“ ein.

Wofür steht welches Signal?

In Nordsachsen ist die „Signalprobe“ der Sirenen ein einmaliger Dauerton von zwölf Sekunden; „Feueralarm“ ist drei Mal Dauerton von je zwölf Sekunden mit jeweils zwölf Sekunden Pause dazwischen. Das Signal „Feueralarm“ dient auch der Alarmierung der Einsatzkräfte. Die „Signalprobe“ findet mittwochs 15 Uhr statt, sofern es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag handelt.

Auf Grundlage eines Beschlusses der Innenministerkonferenz wird der bundesweite Warntag ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfinden.

Von lvz