Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Weniger mähen, mehr Schmetterlinge in Delitzsch
Region Delitzsch Weniger mähen, mehr Schmetterlinge in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:00 04.06.2019
An der Lessingstraße blüht es schon auf einer der Schmetterlingswiesen. Quelle: Heike Liesaus
Delitzsch

Mehr biologische Vielfalt, weniger kurzer Rasen: Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen (LPV) will die Stadt mehr als 20 Blühwiesen in Delitzsch etablieren. In Anlehnung an ein Entwicklungsstadium der Schmetterlinge werden diese auch „Puppenstuben“ genannt. Bisher wurden bereits erste Schritte auf diesem Weg gemacht. Nun sollen es noch mehr werden. Die Stadt bittet deshalb schon mal die Anlieger um Verständnis.

Zwei Mal im Jahr wird gemäht

Damit es auf einer Wiese blühen kann, damit sich Insekten entwickeln können, wird nur zwei Mal im Jahr gemäht. Denn wird der Rasen auf herkömmliche Weise in kürzeren Abständen geschoren, „verschwinden damit innerhalb weniger Minuten alle Entwicklungsstufen der Schmetterlinge“, erklärt Veronika Leißner vom LPV. In diesem Bereich sind dann mit einem Schlag mehrere Faltergenerationen ausradiert. Damit wenigstens die Population besser überlebt, sollen die Gräser und Kräuter nicht allein länger wachsen und blühen dürfen. Bei der Mahd wird auch nach einem bestimmten Regime bearbeitet: Es wird nicht in einem Zug gemäht. Zu besichtigen ist das zum Beispiel derzeit an der Lessingstraße im Delitzscher Norden. Auf einem Teil der Fläche ist dieser Tage gemäht worden, auf einem anderen Teil blieb das Gras vorerst noch stehen.

Zukunft Stadtgrün

Die Delitzscher Schmetterlingswiesen laufen in einer Maßnahme, zu der auch die Wallgrabensanierung gehört. Es wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Zukunft Stadtgrün“ mit 484 000 Euro gefördert und soll bis zum Jahr 2021 umgesetzt sein. Die Delitzscher Projekte reihen sich ein in die sachsenweite Aktion „Puppenstuben gesucht“. Dabei kann jeder mitmachen. Auf der Internetseite www.schmetterlingswiesen.de können zum Beispiel auch Schmetterlingssichtungen gemeldet werden.

Von Heike Liesaus

Jetzt wird auf die Ernte gewartet. Zeit für die Flurschau des Kreisbauernverbandes Delitzsch. Dabei geht es erneut vor allem ums Wetter, aber auch um Böden, Saatgut, Dünger, Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmittel. Aber auch eine Neulingspflanze wird vorgestellt.

04.06.2019

Die nordsächsischen SPD-Genossen sind nicht überrascht vom Rücktritt der Parteichefin Andrea Nahles – im Gegenteil! Das zeigt unsere Umfrage.

04.06.2019

„Lokführer des Todes“ heißt der Roman, an dem der Delitzscher Jens Frieß derzeit arbeitet. Der Hobby-Schriftsteller will ihn im Herbst herausbringen.

04.06.2019