Sommer an den Ostsee-Stränden: Das ist erlaubt – das noch nicht
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Der Osten Sommer an den Ostsee-Stränden: Das ist erlaubt – das noch nicht
Region Der Osten

Sommer an den Ostsee-Stränden: Das ist erlaubt – das noch nicht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 30.06.2020
Beachvolleyball dürfen Eric und Emilie (vorn) sowie Julius und Marcus (h. v. l.) bedenkenlos spielen. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Das ist der Sommer in Mecklenburg-Vorpommern, wie ihn jeder kennt: Sonne satt, Hitze-Temperaturen, badewarmes Ostsee-Wasser, Ferien, Hunderttausende Urlauber. Und doch wird dieser Sommer, der gerade begonnen hat, ganz anders als je zuvor. Corona sei „Dank“. Denn: Wegen der aktuell geltenden Schutzmaßnahmen müssen Gäste und Einheimische an den Stränden weiterhin jede Menge beachten. Das Motto heißt: Abstand und Anstand. Die wichtigsten Regeln im Überblick:

Gibt es Besucherzahlen-Begrenzungen für Strandabschnitte?

Anzeige

Nein, bisher nicht. Unter Beachtung der Abstandsregeln kann jede und jeder einen geeigneten Platz am Strand finden.

Darf ich als Tagestourist aus einem anderen Bundesland in MV an den Strand?

Nein, das ist bis auf Weiteres nicht möglich. Man muss mindestens eine Übernachtung gebucht haben.

In welchem Abstand darf ich mein Handtuch/meine Decke zu der Person neben mir legen?

In den Bereichen ohne Strandkörbe ist zwischen den Besuchern auf den Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern zu achten – bei Personen, die nicht demselben Haushalt angehören. Eine Familie mit Kindern darf sich auf 25 Quadratmetern ausbreiten. Kleiner Tipp: Nicht in Wassernähe drängeln, sondern den ganzen Strand nutzen.

Der Mindestabstand von 1,50 Metern gilt auch am Strand: Die Schwestern Jasmin (29) und Svenja (27) Baumstark aus Stuttgart zeigen, wie viel das ist. Quelle: OVE ARSCHOLL

Muss ich am Strand einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Nein, bei Einhalten der Abstandsregelungen ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig.

Darf ich baden gehen?

Ja, im Wasser ist eine Virusübertragung sehr unwahrscheinlich.

Muss ich auch im Wasser Abstand halten?

Ja, der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern gilt auch im Wasser beim Baden und Schwimmen.

Sind Strandspiele wie Boule, Beachvolleyball oder Ballwerfen erlaubt?

Ja, es kann am Strand gespielt werden, egal ob es kontaktfreie Spiele und Sportarten sind oder mit Kontakt.

Kann ich einen Strandkorb mieten?

Ja, die Körbe sollten zwei Meter voneinander entfernt stehen. Strandkörbe müssen nach der Benutzung desinfiziert werden.

Wie viele Leute dürfen am Strand zusammenliegen?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist mit bis zu 10 Personen gestattet.

Ist eine Strandgastronomie möglich?

Der Außer-Haus-Verkauf ist natürlich möglich. In der Warteschlange muss jedoch ebenfalls Abstand gehalten werden. Zwar darf das Gekaufte erst in 50 Metern Abstand verzehrt werden, beim Eis gibt es aber sicher Ausnahmen.

Darf ich mich am Strand selbst verpflegen?

Ja, die Strandbesucher dürfen sich selbst Essen und Getränke mitbringen – solange dies alleine oder in der Familie verzehrt wird.

Darf ich am Strand grillen?

An dafür vorgesehenen Grillplätzen darf gegrillt werden.

Was sollte ich am Strand noch beachten?

Natürlich gilt auch in diesem Sommer, die anderen Strandbesucher – vor allem in der näheren Umgebung – nicht zu belästigen, etwa durch laute Musik oder andere störende Geräusche. Und: Der eigene Abfall – Essensreste, Zigarettenkippen, Kronkorken oder Plaste – haben im Strandsand nichts zu suchen. Bitte entsorgen Sie den Unrat in den Abfallbehältern oder nehmen ihn einfach mit nach Hause.

Lesen Sie auch:

Von Bernhard Schmidtbauer