Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Auswärtiges Amt lädt zum Russland-Forum nach Oschatz ein
Region Döbeln Auswärtiges Amt lädt zum Russland-Forum nach Oschatz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 25.04.2018
Andreas Peschke Quelle: privat
Anzeige
Oschatz

Die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland sind nicht nur ein Thema für die Bundespolitik, sondern auch für die lokale Wirtschaft. Noch aus der DDR-Zeit gibt es im Osten Deutschlands ein andere Verhältnis zu Russland als in den westlichen Ländern. Dazu zählt nicht nur, dass in einigen Teilen der Bevölkerung noch die russische Sprache geläufig ist, es gibt auch intensive wirtschaftliche Beziehungen zwischen lokalen nordsächsischen Unternehmen und russischen Unternehmen. Ein großer Teil dieser Beziehungen liegt derzeit aus Eis und sorgt für Umsatzeinbußen.

Auch Wirtschaftsthemen im Blick

Der Wirtschafts-Boykott gegen Russland dürfte beispielsweise ein Thema für eine Veranstaltung in Oschatz sein, die am 24. Mai gemeinsam vom Auswärtigen Amt und der Oschatzer Allgemeinen präsentiert wird. Der Kontakt für die offene Gesprächsrunde „Deutschland, Russland und Euro – Wie weiter?“ kam über den nordsächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Marian Wendt zustande. Er wird an dem Abend auch an der Diskussion teilnehmen.

Anzeige

Als Referent und Diskussionspartner wird der Beauftragte für Osteuropa im Auswärtigen Amt Andreas Peschke vor Ort sein. Er spricht über seine Einschätzung der Lage und wird aber auch in einer Diskussionsrunde die Anfragen der Besucher beantworten. Die Oschatzer Diskussionsrunde wird vom stellvertretenden Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung Olaf Majer moderiert.

Diplomaten im Dialog

Die Veranstaltung des Auswärtigen Amts gehört zu einer Reihe ähnlicher Foren, die sich „Diplomaten im Dialog“ nennt und sich aktiv mit der Außenpolitik und den lokalen Auswirkungen beschäftigt.

„Wir hatten in der Vergangenheit schon ähnliche Veranstaltungen ausgerichtet und haben dabei immer großes Interesse hervorgerufen“, sagt Vanessa Sánchez Fernández vom Auswärtigen Amt, die das Forum im Oschatz mitorganisiert. „Für die Bewohner der jeweiligen Region ist es dann immer ganz spannend, mit Diplomaten ins Gespräch zu kommen, zu denen man sonst keinen Zugang hat“, macht die Frau vom Auswärtigen Amt neugierig auf den Abend.

Region vom Russland-Boykott betroffen

Russlandpolitik dürfte für die Oschatzer Region und auch für den gesamten Landkreis Nordsachsen ein wichtiges Thema sein. Firmen wie beispielsweise Sachsenobst oder die Oschatzer Waagen GmbH pflegen enge wirtschaftliche Beziehungen in den Osten und bekommen von dort Aufträge.

Diplomaten im Dialog – Deutschland, Russland und Europa – Wie weiter? Eine Veranstaltung des Auswärtigen Amts und der Oschatzer Allgemeine. Am Donnerstag, 24. Mai, ab 19 Uhr im Saal des Gasthauses „Zum Schwan“ in Oschatz. Der Eintritt ist frei. Um eine vorherige Anmeldung unter der E-Mail-Adresse: oschatz.redaktion@lvz.de wird gebeten.

Von Hagen Rösner