Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Besucher sind im Gersdorfer Bergwerk wieder willkommen
Region Döbeln Besucher sind im Gersdorfer Bergwerk wieder willkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 25.04.2019
Der Adam-Stollen ruft. Quelle: (Archiv) Jürgen Kulschewski
Gersdorf

Der Adam-Stollen ruft, beziehungsweise die Mitglieder des Gersdorfer Bergbauvereins Segen Gottes Erbstollen. Die eröffnen am Samstag nämlich ihre Saison und laden deswegen alle Interessierten zu sich unter Tage ein.

In der Zeit von 13 bis 17 Uhr werden etwa 30-minütige Schnupperführungen durch den Adam-Stollen angeboten. Es wird gegrillt und es gibt natürlich auch Informationen über die Montanregion Erzgebirge, zu der das zwei Kilometer östlich von Roßwein liegende Flächendenkmal der früheren Bergwerksanlagen von „Segen Gottes Erbstollen“ gehört. Das Gersdorfer Bergbaudenkmal ist zudem ein Objekt des Projektes „Unesco Welterbe Montanregion Erzgebirge“, der Antrag läuft, demnächst soll die Entscheidung fallen. Und die Gersdorfer Vereinsmitglieder sind von jetzt an wieder jeden Sonnabendvormittag am Stollen anzutreffen, um ihre Arbeitseinsätze durchzuführen. „Das, was wir in 40 Jahren aufgebaut haben, muss ja auch erhalten werden“, sagt der Vorsitzende Jens Schmidt.

An ihn können sich Interessierte auch telefonisch wenden (034322/12548), wenn sie eine Führung buchen wollen. Zwei Stunden dauert eine solche in der Regel und kostet pro Person 6 Euro. Allerdings werden je nach Wunsch auch individuelle Touren gestaltet. Die stets gut ausgelastete Besuchersaison des kleinen Bergbauvereins geht bis Oktober. Spätestens über den Winter bereiten die derzeit 18 Mitglieder dann das nächste große Ereignis in ihrer Vereinsgeschichte vor: den 40. Geburtstag.

Von Manuela Engelmann-Bunk

100 Quadratmeter Waldboden brannten am Donnerstag an der Waldheimer Gütherbahnhofstraße. Die Feuerwehr konnte die Flammen jedoch rasch ablöschen. Was den Brand verursacht hat, ist noch unklar.

25.04.2019

Baustellen, Ampeln, Staus und stockender Verkehr. Gute Nerven müssen Kraftfahrer zurzeit in Döbeln haben. Bürger fragen kritisch, ob wirklich alles auf einmal gebaut werden muss. Die Stadt gibt Antworten.

25.04.2019

Die Busfahrer der Regiobus Mittelsachsen fordern die Tarifanpassung ihrer Stundenlöhne. Um dem Nachdruck zu verleihen, gingen die Arbeitnehmer in der Nacht auf Donnerstag in den Warnstreik. Ob der Arbeitskampf weitergeht, hängt nun von den Ergebnissen der nächsten Verhandlungsrunde ab.

25.04.2019