Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Betrunken gegen die Mauer gefahren? Polizei ermittelt nach Unfall in Leisnig
Region Döbeln Betrunken gegen die Mauer gefahren? Polizei ermittelt nach Unfall in Leisnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 14.04.2020
In Leisnig hat es gekracht. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer alkoholisiert war. Quelle: dpa
Anzeige
Leisnig

Ein Unfall rief die Polizei in der Nacht zum Montag auf den Plan. Ein 43-Jähriger bekommt nun wahrscheinlich Ärger mit der Strafjustiz wegen eines unfreiwilligen Parkmanövers in der Unterstadt.

In der Nacht von Sonntag zu Montag informierte ein Zeuge die Polizei darüber, dass auf der Johannes-R.-Becher-Straße ein Kleinbus mitten auf der Fahrbahn stehen würde, niemand im oder am Fahrzeug wäre und beide Airbags aufgegangen wären. Als die Beamten vor Ort eintrafen, war zwischenzeitlich auch der vermutliche Fahrer des Kleinbusses wieder vor Ort. Das Fahrzeug war offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer gefahren. Es war Sachschaden am Kleinbus in Höhe von etwa 5000 Euro zu verzeichnen.

Der mutmaßliche Fahrer (43, deutsche Staatsangehörigkeit) war nicht verletzt, stand offenbar jedoch unter Alkoholeinfluss. Da er einen Atemalkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 43-Jährigen besteht der Verdacht der Trunkenheit im Verkehr und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

In Hartha beschäftigte die Polizei ein Fahrradunfall. Auf der Bahnhofstraße stürzte in der Nacht von Sonntag zu Montag ein Mann, der dort mit seinem Pedelec unterwegs war. Bei dem Sturz zog sich der 42-Jährige schwere Verletzungen zu. Am Pedelec entstand geringer Sachschaden.

Von daz