Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Brände in Döbeln, Waldheim und Leisnig: Heißes Ostern für Feuerwehren
Region Döbeln Brände in Döbeln, Waldheim und Leisnig: Heißes Ostern für Feuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 29.03.2016
Quelle: Olaf Büchel
Anzeige
Region Döbeln

Alles andere als ein ruhiges Osterfest hatten die Feuerwehrkameraden von Döbeln, Waldheim und Leisnig. Die Döbelner Blauröcke mussten am Ostermontag gleich dreimal ausrücken, dabei zu zwei Bränden. Auch in Waldheim brannte es: die Feuerwehrleute löschten ein Feuer in einem ehemaligen Fabrikgebäude.

Schlag auf Schlag ging es für die Döbelner Kameraden am Montagnachmittag. Zunächst wurden sie gegen 14.45 Uhr auf die Autobahn 14 gerufen: „Brand eines Pkw“ – so die Meldung von der Rettungsleitstelle. „Das Feuer entpuppte sich als Motorplatzer eines Fahrzeuges“, berichtet Einsatzleiter Lutz Hesse von der Freiwilligen Feuerwehr Döbeln. Die Kameraden hatten bei dem Einsatz am Autobahn-Parkplatz Am Mühlenberg trotzdem alle Hände voll zu tun. Sie mussten ausgelaufenes Öl binden und beseitigen.

Anzeige

Kaum zurück im Gerätehaus, gab es schon wieder Alarm, diesmal Feueralarm. Im Erdgeschoss des alten und schon viele Jahre leer stehenden Kasernengebäudes brannte ein Türrahmen. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, das mit großer Wahrscheinlichkeit durch Brandstiftung entstanden war. Gegen 18.15 Uhr mussten die Kameraden schon wieder mit mehreren Fahrzeugen los. Auf dem Gelände der ehemaligen Meloration in Zschackwitz brannte Unrat, der sich in einer Reparaturgrube einer ungenutzten Halle befand. Die Feuerwehrleute stauten Wasser eines nahegelegenen Baches und nutzten das zum Löschen. Auch in dem Fall ist Brandstiftung zu vermuten. „Wir haben zu Ostern echt anderes zu tun, als zu solchen Einsätzen auszurücken, die sinnlos herbeigeführt werden“, war Einsatzleiter Lutz Hesse verärgert.

Die Waldheimer Feuerwehr rückte Montag früh, gegen 4 Uhr, zu einem Brand in der ehemaligen Spindel-Fabrik An der Zschopau aus. Das betroffene Gebäude steht seit vielen Jahren leer. Der im Erdgeschoss illegal abgelagerte Müll stand in Flammen. Ob es sich um Brandstiftung handelt oder es eine andere Ursache gibt, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Die Löscharbeiten dauerten bis 9 Uhr an. Im Einsatz waren die Wehren von Waldheim, Reinsdorf und Richzenhain mit sechs Fahrzeugen und 30 Kameraden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest.

In Leisnig waren die Kameraden bereits am Morgen des Karfreitag gefordert. Dort brannte eine Lagerhalle am Georg-Rümpler-Weg, der zum Glück schon bei der Entstehung bemerkt wurde. Trotzdem entstand hoher Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Von Olaf Büchel

Döbeln Brückensanierung auf A4 - Neue Geduldsprobe für Autofahrer
28.03.2016
28.03.2016
26.03.2016