Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Buswendeschleife, Durchlass und Co. – Großweitzschen verbaut 48.000 Euro
Region Döbeln Buswendeschleife, Durchlass und Co. – Großweitzschen verbaut 48.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 21.06.2019
Großweitzschen schiebt mit mehr als 48.000 Euro gleich mehrere Baustellen an. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Großweitzschen

76.000 Euro hat die Gemeinde Großweitzschen in diesem Jahr aus der Straßenbauförderung nach Förderrichtlinie Teil B zur Verfügung. Nur zehn Prozent davon muss die Kommune selbst zahlen. Einen Großteil des Geldes hat man in diesem Jahr bereits verplant. Bei der letzten Gemeinderatssitzung in alter Besetzung am Donnerstagabend wurden drei weitere Projekte im Gesamtwert von mehr als 48.000 Euro vergeben.

Durchlass und Buswendeschleifen werden erneuert

Freuen dürften sich die Bewohner des Ortsteils Eichardt: Der Durchlass und die Zufahrt zu den Häusern mit den Nummern 19 und 20 b werden erneuert. „Die alte Feldüberfahrt kommt weg und der Durchlass wird mit Pflaster schön hergerichtet“, versprach Bauamtsleiter Klaus Bichler. 14.840 Euro kostet das Unterfangen.

Anzeige

Eine Verbesserung für den Busverkehr soll es in Redemitz und Zschörnewitz geben. Hier sollen die Buswendeschleifen erneuert werden - inklusive neuer Stellplätze für Busse. „Wir haben da Regiobus mit ins Boot geholt und uns mit ihnen abgestimmt, damit die Busse außerhalb des Kurvenbereichs stehen können“, erklärte Bichler. 17.780 Euro in Redemitz und 15.600 Euro in Zschörnewitz kosten die Arbeiten, die wie auch in Eichardt von der Leisniger Firma Andrä Straßenbau ausgeführt werden.

Fußweg in Zschepplitz nicht auf der Liste

Für die verbleibenden Fördermittel äußerten die Räte verschiedene Wünsche. Sven Krawczyk empfahl, den angefangenen Fußweg in Zschepplitz endlich fertigzustellen. Doch Klaus Bichler hat bereits andere Pläne. „Der Fußweg steht nicht auf der mit dem Gemeinderat abgestimmten Maßnahmenliste. Und wenn ich ihn mir so ansehe, ist er nicht nur fertigzustellen, sondern müsste ganz erneuert werden“, sagte der Bauamtsleiter.

Stattdessen sollen abgebrochene Straßenränder und Bankette entlang der Verbindungsstraßen von Zschörnewitz nach Mockritz und von Höckendorf nach Westewitz repariert werden. Dafür soll es in den nächsten Wochen Ausschreibungen geben.

Von Sebastian Fink