Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln „Crazy Actors“ laden ins Gasthaus zur Waage ein
Region Döbeln „Crazy Actors“ laden ins Gasthaus zur Waage ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 26.06.2019
Die Schüler der Roßweiner Oberschule proben für ihren großen Auftritt. Quelle: Sven Bartsch
Rosswein

Seit mindestens 15 Jahren und „gefühlt ewig“ hat Deutschlehrerin Monika Mundus quasi ein zweites Leben: Als Stückeschreiberin, Regisseurin, Bühnenbildnerin. Für die Theatergruppe der Geschwister-Scholl-Oberschule, die „Crazy Actors“, produziert sie jedes Schuljahr aufs Neue ein Stück und studiert es im Rahmen des Ganztagsangebotes an der Schule mit den Mädchen und Jungen ein. Nachdem im vergangenen Jahr mit „Turabia – Die Macht der Gedanken“ und etwas schwerer Kost ein ganz und gar eigens von ihr geschriebenes Stück auf die Bühne im großen Rathaussaal gebracht wurde, hat sie sich für dieses Jahr der Novelle „Kleider machen Leute“ angenommen und daraus ein Stück für ihre Crew geschrieben. Am Donnerstag wird das Ergebnis der monatelangen Proben um 19 Uhr im Rathaus zu sehen sein. Der Eintritt ist wie immer frei.

15 junge Schauspieler auf der Bühne

Etwa 15 junge Schauspieler und die Instrumentalgruppe der Oberschule haben jetzt schon ein wenig Magengrummeln. Kurz vor der Aufführung ist die Aufregung besonders hoch. Ein paar Texthängerchen wird es wohl wieder geben, aber: „Das ist bei Schulaufführungen nicht ungewöhnlich“, sagt Monika Mundus. Sie denkt, ihre Schützlinge sind gut auf ihre Premiere vorbereitet. Am Dienstag konnte das erste Mal in den Kostümen probiert werden, die Monika Mundus vom Kostümverleih in Etzdorf bekommen hat. „Dort sind wir sehr unterstützt worden, so dass wir jetzt auch ein bisschen altertümlich daherkommen können.“ Seit Anfang des Jahres laufen die Textproben für die Oberschüler, die sich einmal in der Woche im Ganztagesangebot dafür treffen.

Das Stück hält sich recht genau an die Ursprungsgeschichte von Gottfried Keller, Monika Mundus hat ein Textbuch geschrieben, das auf die Schüler zurechtgestutzt ist. Ein armer Schneider, der sich als Lohn von seinem ehemaligen Meister Mantel und Pelzmütze mitgenommen hat, wird auf seiner Reise fälschlicherweise für einen Grafen gehalten. Nun nehmen die Dinge ihren Lauf, der Schneider verliebt sich in die Tochter des Amtsrates und es soll geheiratet werden. Sein Konkurrent will den Schneider entlarven und führt ein Possenspiel auf.

Kulissen selbst gestaltet

Wie immer haben die Schüler auch die Kulissen für ihre Aufführung selbst gestaltet. Dazu nutzen sie ihre Rollbilder, die jedes Jahr neu bemalt werden, diesmal unter anderem mit dem Gasthaus zur Waage. Und wenn mal etwas zu bauen war, gab es Unterstützung von einem Vater aus der Gruppe.

Eingeladen zur Aufführung am Donnerstagabend ist jeder. Der Eintritt ist frei und doch freuen sich die „Crazy Actors“ wie immer über eine kleine Spende am Ausgang.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Döbeln Fledermausdomizil für 12.200 Euro - Trafohaus als i-Tüpfelchen für Kiebitz

Gut 60 Jahre nach seiner Stilllegung bekommt das Trafohaus Kiebitz eine neue Bestimmung: Die Gemeinde Ostrau lässt es für 12.200 Euro fertig sanieren und bietet es dem Nabu zur Nutzung an. Dieser will Nistplätze für Fledermäuse und Vögel schaffen.

26.06.2019

Zum mittlerweile 7. Mal rollte am Wochenende die Kriebsteiner Oldtimerrallye durch die Region. Etwa 200 Teilnehmer kamen mit ihren historischen Karossen. Nun ziehen die Veranstalter zum wiederholten Male eine positive Bilanz.

25.06.2019

Viel Geld büßte eine Waldheimerin ein. 60 Scheine á 500 Euro stahl ihr offenbar jemand aus dem Stubenschrank. War es die ehemalige Pflegetochter?

25.06.2019