Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Stadtwerke kaufen Eisbahn
Region Döbeln Döbelner Stadtwerke kaufen Eisbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 02.11.2016
So sah die Eisbahn im vergangenen Jahr aus
So sah die Eisbahn im vergangenen Jahr aus Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Bislang hatte das Unternehmen die für die Einrichtung der Eisbahn erforderliche Technik gemietet. „Unser Ziel ist es, die Kosten zu senken“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Gunnar Fehnle, „und der Kauf ist nachhaltig.“ Denn mittlerweile haben auch andere Stadtwerke reges Interesse an der Eisbahn bekundet, würden sie gern ausleihen und können das zukünftig bei den Döbelnern. Ausgenommen ist dabei natürlich die Zeit vor Weihnachten. „Die gehört definitiv unserer Stadt.“

Während das Schlauchsystem sowie die Pumpe gekauft wurden, leihen die Stadtwerke den erforderlichen Schwerlastboden weiterhin aus. Die spezielle Maschine, die zur Aufbereitung des Eises erforderlich ist, wird selbst zusammengebaut, womit das Unternehmen die Anschaffungskosten senkt. Das Fahrzeug wird außerdem multifunktional einsetzbar sein – im Winter zum Abziehen der Eisfläche, im Sommer zur Beseitigung des Unkrautes mittels Gasbrennern auf den von den Stadtwerken zu bewirtschaftenden Grünflächen. Der Kauf, so Fehnle, ist in den Wirtschaftsplan der Stadtwerke aufgenommen, nichtsdestotrotz hoffe man in diesem Jahr mal auf einen tatsächlich kalten Winter, um die Kosten für die Unterhaltung etwas niedriger halten zu können. Wobei: Beim Abbau der Eisbahn waren dem Unternehmen die milden Temperaturen entgegen gekommen. „Wäre es richtig kalt gewesen, hätten wir sie erstmal stehen lassen müssen.“ Dass die Döbelner „ihre“ Eisbahn bereits als festen Bestandteil des vorweihnachtlichen Treibens in der Stadt betrachten, zeigen die schon jetzt regelmäßig eingehenden Anfragen. Schulklassen wollen bereits reservieren.

Gedulden müssen sich alle noch bis zum 2. Dezember. An dem Freitagabend vor dem verkaufsoffenen Wochenende in Döbeln wird die Eisbahn eröffnet. Schon ab 13 Uhr dürfen die Kinder zum Anrutschen aufs Eis, später gibt es eine Kinderdisko. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung werden die Auslosung ihres Gewinnspiels am frühen Abend werden die Gewinner der Stadtwerke-Aktion „Wir sagen 1000x Danke“ zum 25-jährigen Jubiläum des Unternehmens ausgelost. „Wir hoffen, dass recht viele da sind, die sich beteiligt haben“, so Fehnle. Am Wochenende 10./11. Dezember gibt es wieder ein Schaulaufen mit dem Chemnitzer Eislaufclub und natürlich wird wieder Eishockey gespielt. Am 15. Dezember treffen die Mastener Icetigers auf die Döbelner Eis-Füchse.

Auch Döbelns Händler wollen die Eisbahn, die vor allem für den Obermarkt ein Frequenzbringer ist, in ihr gemeinsames Erscheinungsbild integrieren. Auf der jüngsten Versammlung des Stadtwerberings gingen die Überlegungen dahin, das Wochenende unter ein Motto wie „Feuer und Eis“ zu stellen. Es hatte Ideen gegeben, mit Lichtern, eventuell Kerzen oder auch Feuerkörben vor den Geschäften für mehr Atmosphäre in der Stadt zu sorgen.

Länger als zwei Wochen wird die Eisbahn auch in diesem Jahr nicht betrieben. „Wir wollen das Thema nicht überreizen“, so Fehnle. Außerdem bedeutet der Betrieb immer auch den Einsatz von Man-Power, wobei die Stadtwerke hierbei wieder von den Sportvereinen Unterstützung erhalten sollen, die von dem Unternehmen gesponsert werden.

Während das Schlauchsystem sowie die Pumpe gekauft wurden, leihen die Stadtwerke den erforderlichen Schwerlastboden weiterhin aus. Die spezielle Maschine, die zur Aufbereitung des Eises erforderlich ist, wird selbst zusammengebaut, womit das Unternehmen die Anschaffungskosten senkt. Das Fahrzeug wird außerdem multifunktional einsetzbar sein – im Winter zum Abziehen der Eisfläche, im Sommer zur Beseitigung des Unkrautes mittels Gasbrennern auf den von den Stadtwerken zu bewirtschaftenden Grünflächen. Der Kauf, so Fehnle, ist in den Wirtschaftsplan der Stadtwerke aufgenommen, nichtsdestotrotz hoffe man in diesem Jahr mal auf einen tatsächlich kalten Winter, um die Kosten für die Unterhaltung etwas niedriger halten zu können. Wobei: Beim Abbau der Eisbahn waren dem Unternehmen die milden Temperaturen entgegen gekommen. „W#re es richtig kalt gewesen, hätten wir sie stehen lassen müssen.“

Dass die Döbelner „ihre“ Eisbahn bereits als festen Bestandteil des vorweihnachtlichen Treibens in der Stadt betrachten, zeigen die schon jetzt regelmäßig eingehenden Anfragen. Schulklassen wollen bereits reservieren. Gedulden müssen sich alle noch bis zum 2. Dezember. An dem Freitagabend vor dem verkaufsoffenen Wochenende in Döbeln wird die Eisbahn eröffnet. Die Stadtwerke wollen dabei vor Ort gleich die Auslosung ihres Gewinnspiels zum 25-jährigen Jubiläum des Unternehmens vornehmen. „Wir hoffen, dass recht viele da sind, die sich beteiligt haben“, so Fehnle. Und auch Döbelns Händler wollen die Eisbahn, die vor allem für den Obermarkt ein Frequenzbringer ist, in ihr gemeinsames Erscheinungsbild integrieren. Auf der jüngsten Versammlung des Stadtwerberings gingen die Überlegungen dahin, das Wochenende unter ein Motto wie „Feuer und Eis“ zu stellen. Es hatte Ideen gegeben, mit Lichtern, eventuell Kerzen oder auch Feuerkörben vor den Geschäften für mehr Atmosphäre in der Stadt zu sorgen.

Länger als zwei Wochen wird die Eisbahn auch in diesem Jahr nicht betrieben. „Wir wollen das Thema nicht überreizen“, so Fehnle. Außerdem bedeutet der Betrieb immer auch den Einsatz von Man-Power, wobei die Stadtwerke hierbei wieder von den Sportvereinen Unterstützung erhalten sollen, die von dem Unternehmen gesponsert werden.

Von Manuela Engelmann